Erstmals beim Künstlermarkt am 20./21. September

Kunst in Aktion

Sylvia-Karina Jahn

Von Sylvia-Karina Jahn

Di, 09. September 2014 um 13:21 Uhr

Emmendingen

Am dritten Wochenende im September ist immer Künstlermarkt. Dieses Mal wollen sich erstmals auch die Emmendinger Künstler beteiligen, die sich zum Kunststammtisch zusammengeschlossen haben. Eine kleine Vorschau.

EMMENDINGEN. Der Kunst- und Kunsthandwerkermarkt lockt Jahr für Jahr Tausende Besucher in die Stadt, und das gleich zweimal – doch bisher fand er praktisch ohne Beteiligung Emmendinger Künstler statt. Das soll sich nun ändern: Mit künstlerischen Aktionen, darunter eine Graffitywand, wollen die Emmendinger Künstler auf sich aufmerksam machen, die sich seit März 2012 regelmäßig in einem Kunststammtisch treffen.

DER KUNSTSTAMMTISCH
Der Kunststammtisch ist eine Folge der Jahresausstellung Emmendinger Künstler. Der Wunsch war, sich nicht nur einmal im Jahr für eine gemeinsame Aktion zu treffen, erzählt Werner Tegeler. Das erste sichtbare ergebnis war die Beteiligung an der Emmendinger Einkaufsnacht, wobei Künstler in Geschäften ausstellten, und die große Ausstellung "Zeitenwende" in der Werkshalle des Wehrelwerks: Eine überaus gelungene Verbindung von altem Industriemauern und neuer Kunst; das Ergebnis wird in Form eines Videofilms ebenfalls an diesem Wochenende zu besichtigen sein.

Nun also die Beteiligung am Künstlermarkt, der mit seinem großen, bunten Angebot Beschicker und Besucher von Nah und Fern anlockt. "Wir wollen keine Konkurrenz sein zu den Kunsthandwerkern", sagt Tegeler. Also keine Verkaufsausstellung, dafür viel zum Gucken; eine Idee, die auch bei Günther Hoffmann angekommen sei, dem Initiator und Organisator des Marktes. Der übrigens ebenfalls mit vielen Schau- und Mitmachangeboten aufwartet und regelmäßig auch mit "handgemachter" Musik.

DIE AKTIONEN
Hier wollen auch die Emmendinger Künstler auf sich aufmerksam machen. Dafür nutzen sie den Platz am Stadttor. Der liegt ideal: Das Gebäude selbst ist ein Kunstwerk und oben drin befindet sich seit Jahren die "Galerie im Tor" des Kulturkreise, in der moderne Kunst gezeigt wird.

Diesem Gebäude wollen die Künstler ein "Auge" geben – soll heißen, die Fenster werden in den Stadtfarben dekoriert. Draußen sollen fünf künstlerisch gestaltete Fahnen auf die Aktionen aufmerksam machen, dazu das von Beate Elsen gestaltete Logo "Kunst in Emmendingen".

Wie die entsteht, wird am Samstag der 24 Jahre alte Emmendinger Andras Kemmerzehl zeigen: Er sprüht auf einer 20 Quadratmeter großen Wand am Samstag zwischen 14 und 18 Uhr Graffity. Wer ein Werk des jungen Künstlers vorab in Augenschein nehmen möchte, ist bei der Bahnunterführung vor der Brücke zum Parkplatz am Bahnhof richtig: Dort hat Kemmerzehl die kahle Wand ausgesprochen appetitanregend besprüht. "Kuchen" ist sein Markenzeichen, sagt Peter Thomann; der ehemalige Stern-Fotograf hat den Kontakt zu dem Spraykünstler vermittelt und weiß, dass Kemmerzehl schon international tätig war, beispielsweise in Lissabon. "Aber legal", fügt er hinzu. Auch am Samstag werden Fassade und Straße gründlich gegen die Farbe geschützt, bevor das Spektakel beginnt.

Die zweite Aktion ist ein Kunststammtisch. Das massive Teil wird einen auf zwei Meter groß, vor dem Stadttor und von zehn Künstlern an den beiden Aktionstagen gestaltet und bearbeitet.

DIE KARIKATUREN

Karikaturist Gerhard Deist wird sponatn "heitere Denkanstöße" anfertigen. "Wer sich traut, von dem fertige ich auch Karikaturen an", schmunzelt er und zeigt als Beispiel welche von Angela Merkel – und ein Beispiel von Pablo Picasso. Ein bisschen Humor haben sollten die "Modelle", lässt sich daraus ablesen.

Zudem gibt es einen Infotisch, auf dem die Mappe mit Porträts Emmendinger Künstler und weitere Informationen zum Kunststammtisch zu haben sind, und Beate Elsens Kunststadtplan wird ausgestellt: Darauf finden Interessierte die Standorte der Künstlerateliers in der Stadt.

Kunststammtisch-Aktionen zum Künstlermarkt am Samstag und Sonntag, 20./21. September am Stadttor; Graffityaktion am 21. September von 14 bis 18 Uhr (das Ergebnis ist auch am Sonntag zu sehen.)