Museum

Freier Eintritt für Ü 65- und U 25-Besucher in der Fondation Beyeler in Riehen

BZ/Foto: Kunsthaus Zürich, Schenkung Erna u. Curt Burgauer

Von BZ-Redaktion, Foto: Kunsthaus Zürich & Schenkung Erna u. Curt Burgauer

Do, 07. Dezember 2017

Kunst (TICKET)

Fondation Beyeler in Riehen gewährt Ü 65- und U 25-Besuchern freien Eintritt.

Zum Abschluss des fulminanten Geburtstagsjahres der Fondation Beyeler wendet sich das Museum mit einem besonderen Geschenk an das ältere Publikum.Für die jahrelange Treue der älteren Besucher möchte sich das Museum nun bedanken und schenkt allen über 65-Jährigen freien Eintritt vom 1. bis 24. Dezember. Zudem wird die "U25"-Aktion auch im kommenden Jahr fortgesetzt.

Die letzte Sammlungsausstellung "Cooperations" ist nur noch bis zum 1. Januar 2018 zu sehen, die Ausstellung zu Paul Klee und seinem Verhältnis zur Abstraktion ist bis zum 21. Januar 2018 geöffnet. In Kombination sind die beiden Aktionen eine schöne Gelegenheit für einen Gratis-Museumsbesuch zweier Generationen: So können sich in der Vorweihnachtszeit Großeltern mit ihren Enkeln in der Fondation Beyeler gemeinsam von den abstrakten und farbenfrohen Werken Paul Klees inspirieren lassen. Das Foto zeigt Paul Klees "Marionetten" (bunt auf schwarz), 1930). Oder es können auch Enkel ihre Großeltern ins Museum einladen, ohne ihr schmales Taschengeldbudget zu belasten.
Überaus erfolgreich wurde im Januar 2017 die Aktion "U25" gestartet, bei der alle Museumsbesucher unter 25 Jahren das ganze Jahr über freien Eintritt ins Museum bekommen. Mehr als 45000 Jugendliche nutzten dieses Angebot bereits und kamen gratis ins Museum. Aufgrund dieser durchweg positiven Entwicklung wird die Aktion nun auch im Jahr 2018 fortgesetzt werden.
Das 20. Geburtstagsjahr der Fondation Beyeler wurde mit einem umfangreichen Ausstellungsprogramm gefeiert, das den Künstlern gewidmet war, die mit bedeutenden Werken in der Sammlung Beyeler vertreten sind. Die Frühjahrsausstellung präsentierte Meisterwerke des französischen Malers Claude Monet, die Sommerausstellung zeigte fotografische Werke des zeitgenössischen Künstlers Wolfgang Tillmans und die Herbstausstellung beleuchtet Paul Klees Verhältnis zur Abstraktion, einen bisher wenig untersuchten Aspekt in seinem vielfältigen Schaffen.
Parallel dazu wurde die Sammlung Beyeler aus drei verschiedenen Perspektiven in den Fokus gerückt: Mit einem Blick zurück, einem Blick in die Gegenwart und einem Blick in die Zukunft. Mit "Cooperations", der dritten Sammlungshängung, präsentiert die Fondation Beyeler aktuell eine Ausstellung, die zeigt, wie sich die Sammlung des Museums durch Dauerleihgaben aus ausgewählten, dem Museum eng verbundenen Privatsammlungen sowie durch neue Erwerbungen und Schenkungen erweitern könnte.