Appell zu mehr Mitmenschlichkeit

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 07. Januar 2016

Lahr

Neujahrsempfang der Lahrer SPD / Roland Hirsch: Lahr ist derzeit eine boomende Stadt.

LAHR (BZ). Bei ihrem gut besuchten Neujahrsempfang 2016 am Sonntag in der "Dammenmühle" zeigte sich die Lahrer SPD selbstbewusst und tagesaktuell, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei. Mit einer Weihnachtsgeschichte der besonderen Art gelang es der "Tafel-Aktiven" Heide Beuschel aufzuzeigen, was in Deutschland alles auswandern müsste, wenn sich die rechte Parole "Deutschland den Deutschen" durchsetzen würde: Schokolade, Südfrüchte, Lebkuchen, tropische Hölzer, Seidenhemden, Öl und Benzin und vieles andere mehr würden sich auf den Weg machen.

Für das Weihnachtslied "Stille Nacht, Heilige Nacht" bräuchte eine Sondergenehmigung, da es aus Österreich stammt. Und die Heilige Familie müsste sich, weil jüdisch, auf die Reise begeben. Damit die vielen, eigentlich "ausländischen" Vertrauten des Alltags, bei uns bleiben, so Beuschel, sollten wir uns auf Toleranz und Mitmenschlichkeit besinnen.

Dass man in Deutschland nach den schrecklichen Erfahrungen der nationalsozialistischen Zeit in Deutschland nie mehr die Ausgrenzung von Menschen betreiben möge, war das Anliegen des Ortsvereinsvorsitzenden Mark Rinderspacher, der in seiner Jahresbilanz als bemerkenswert hervorhob, dass alle Fraktionen des Gemeinderats auf einer Kundgebung auf dem Sonnenplatz gegen Rechtstendenzen Flagge gezeigt hätten. Landtagskandidat Karl-Rainer Kopf bezeichnete die jetzige Landesregierung als in jeder Hinsicht – ökonomisch, sozial und ökologisch – kompetent. Es gebe deshalb keinen Grund, die Pferde zu wechseln.

Eine geradezu dramatisch erfolgreiche Stadtentwicklung laufe derzeit in Lahr ab, meinte der Fraktionsvorsitzende Roland Hirsch. In der "Boomtown Lahr" werde dank eines rührigen Oberbürgermeisters und eines verantwortungsvollen Gemeinderats über die Landesgartenschau hinaus eine Fülle sinnvoller Projekte verfolgt. Eine solche Aufwärtsentwicklung habe es in Lahr noch nie gegeben.

Mahnende Worte sprach schließlich Walter Caroli, der in der Europäischen Union wie beispielsweise in Polen gefährliche Tendenzen der Aushöhlung demokratischer Grundwerte ausmachte. Die SPD müsse, so Caroli im Hinblick auf die derzeitigen Umfragewerte, ihr eigenes Profil schärfen, um wieder attraktiver zu werden und Identifikationsmöglichkeiten zu schaffen.