Betreiber Jan-Marc Maier im BZ-Dialog

BZ-Leser testen das neue Kino im Herzen der Stadt

Christian Kramberg

Von Christian Kramberg

Mi, 26. März 2014 um 17:15 Uhr

Lahr

Ganz Lahr scheint sich auf das neue Lahrer Kino zu freuen. Bereits am Dienstag hat die Badische Zeitung gemeinsam mit Kino-Betreiber Jan Marc Maier über 200 BZ-Leserinnen und -Lesern einen exklusiven Einblick in das neue Kino gewährt.

Die Lust und Sehnsucht der Lahrerinnen und Lahrer auf Filme im XXL-Format scheint groß zu sein. Seit Wochen schon wird in der Stadt immer wieder die Frage gestellt: "Wann macht das Kino endlich auf?" Da wundert es nicht, dass die 200 Karten für die BZ-Veranstaltung am Dienstag zügig vergriffen waren. Am Ende dürften es noch ein paar Besucher mehr gewesen sein, die einen ersten Eindruck vom neuen Kino am Urteilsplatz gewinnen wollten. Wie groß das Bedürfnis ist, zeigt eine kleine Begebenheit am Dienstagabend. Als Jan Marc Maier im großen Kinosaal 3 davon sprach, dass eine Stadt wie Lahr so ein großes und neues Kino gebraucht und verdient habe, brauste spontan Applaus auf.

Dass sich auch die Badische Zeitung als direkter Nachbar am Urteilsplatz über das neue Kino freut, hatte zuvor BZ-Redaktionsleiter Manfred Dürbeck in seiner Begrüßung deutlich gemacht – und mit einem Augenzwinkern angefügt, dass Redaktion und Geschäftsstelle nach eineinhalb Jahren Baulärm auch froh über die nun einkehrende Ruhe sind. Dürbeck sprach von einem gelungenen Beispiel für einen Kino-Neubau, wobei er eine interessante Entwicklung in den Reaktionen der Passanten ausgemacht hat: Der Neugierde über die Dimension der Baugrube sei das Erschrecken über den entstehenden mächtigen Klotz gefolgt, das schließlich in ein Staunen mündete, weil der große Baukörper dank der Stelen vor der Fassade in den Dimensionen zurückgenommen wirkt. Er fühlte sich an Herrn Tur Tur, den Scheinriesen aus "Jim Knopf" erinnert: "Je weiter sich das Kino-Bauwerk entwickelt hat, umso kleiner scheint es am Ende geworden zu sein."

Der Urteilsplatz als Standort für das neue Forum Kino ist auch für Jan Marc Maier besonders und ungewöhnlich: "Wir freuen uns, weil wir mit unserem Kino mitten in der Stadt integriert sind." Alle Beteiligten hätten sich bei der architektonischen Umsetzung viel Mühe gegeben, betonte Maier. Dass dabei nicht alles glatt lief, verschwieg er nicht: Um eine gerollte Spezialleinwand in den großen Saal im Untergeschoss zu bekommen, hatte nachträglich ein großes Loch in die Außenwand gebohrt werden müssen.

Die Besucherinnen und Besucher am Dienstagabend interessierte natürlich vor allem, welche Filme künftig über die fünf Leinwände flimmern werden. "Wir sind ein Mainstream-Kino, das auch so bespielt wird", antwortete Jan Marc Maier auf die Frage. Das heißt: Das Lahrer Kino gehört zu jenen Kinos in Deutschland, in denen alle großen und bekannten Filme gleich zum Bundesstart anlaufen werden. Aber nicht nur Actionfilme und Komödien aus Hollywood sollen zu sehen sein. Maier will alle Genres anbieten, auch spezielle Filme für ein kleineres Publikum. "Unser Ziel ist es, alle Gruppen anzusprechen. In Offenburg klappt das ganz gut. Es ist aber etwas, das wir auch ausprobieren müssen."

Von Beginn an wird es die Filmkunstreihe einmal pro Woche geben. Im Mai startet das Seniorenkino mit Sekt und Laugengebäck. Ob – wie in Offenburg – große Opern live aus der Metropolitan Oper aus New York übertragen werden, ist noch nicht entschieden: "Wir stehen aber ganz oben auf der Bewerbungsliste." Gespräche über ein Open Air-Kino auf dem Urteilsplatz werden bereits geführt und auch der eine oder andere Filmstar wird vielleicht einmal zu Filmpremieren in Lahr aufkreuzen, kündigte Jan Marc Maier an.

BZ-Redaktionsleiter Manfred Dürbeck wollte von Jan Marc Maier auch wissen, wie er sich die künftige – bislang sehr kontrovers diskutierte – Verkehrsführung auf dem Urteilsplatz vorstelle. Auf seine Aussage "Wenn man den Urteilsplatz beleben will, dann ist Straßenverkehr kontraproduktiv" gab es einigen Beifall. Der Kino-Betreiber kann sich aber durchaus einen Kompromiss vorstellen: Tagsüber ist der Urteilsplatz für den Verkehr offen, abends wird er gesperrt.

Nach einer ausgiebig genutzten Fragerunde hatten die Besucher bei Sekt und Laugengebäck Gelegenheit, die fünf Kinosäle zu besichtigen. Die Resonanz auf das neue Kino war durchweg positiv, nur an den dunklen Wänden im Foyer störte sich der eine oder andere. Von morgen an heißt es nun endlich "Film ab!" in Lahr. Die Voraussetzungen für eine Erfolgsgeschichte sind für Jan Marc Maier bestens: "Die Location stimmt, die Stadt stimmt, alles stimmt!"

Brasilienblues: Die nächste Veranstaltung in der Reihe BZ-Dialog ist am Montag, 14. April, 19.30 Uhr, im Stiftschaffneikeller. Der Diplomat und Journalist Carl D. Goerdeler liest aus seinem Buch "Brasilienblues" und erzählt über das Land, die politischen Verhältnisse und vor allem über die Menschen und ihr große Leidenschaft – den Fußball. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 07821/2787-5514 oder E-Mail peters@badische-zeitung.de