Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juni 2012 15:04 Uhr

Einbruch in die Schule in Langenwinkel

Ein Bild der Verwüstung

Von Freitag auf Samstag wurde in die Schule in Lahr-Langenwinkel eingebrochem. Die Täter stahlen nichts, hinterließen aber ein Bild der Verwüstung.

  1. So sah es in den Räumen aus, nachdem sich die Täter ausgetobt hatten. Foto: BZ

LAHR (BZ). Am Samstagabend gegen 22 Uhr haben spielende Kinder entdeckt, dass in die Langenwinkler Grundschule eingebrochen worden war. Vor Ort bot sich ein Bild der Verwüstung, wie die Polizei schreibt. Offensichtlich wurde nichts entwendet, sondern die Täter tobten sich in den Räumen nur aus.

So wurden Tische, Stühle und Regale umgeworfen und die Unterlagen der Schulkinder in den Räumen und Fluren umhergeschmissen. Eine Gitarre wurde zerschlagen, Reliefkarten zertreten und im Küchenraum wurde der Boden mit Cornflakes und Milch überschüttet. Um Zugang zu den Nebenräumen zu erhalten, wurden die Türschlösser aufgebrochen. Es wurde aber nichts entwendet, sondern nur die Unterlagen und Gegenstände der Regale auf den Fußboden geworfen. Eine Computereinheit wurde umgeworfen und beschädigt.

Als Tatzeitraum dürfte der Freitagabend nach 17 Uhr in Frage kommen, entdeckt wurden die Beschädigungen erst am Samstagabend. Über die Höhe des Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Es ist aber nicht unbedingt die Schadenshöhe, sondern die unsinnige und blinde Verwüstung, die bei den Verantwortlichen Empörung ausgelöst hat, heißt es in dem Polizeibericht. Die Ortsvorsteherin kam noch am Samstag zur Schule, um sich ein Bild zu machen. Bereits in den Tagen zuvor waren Jugendliche beobachtet worden, die sich im Bereich der Grundschule aufhielten, auf das Schuldach kletterten und Müll hinterließen. Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel. 07821/2770.

Werbung

Autor: bz