Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. März 2011

Ein Team an der Spitze

Hermann Ohnemus übergibt sein Amt an eine Führungsmannschaft / Wahlen beim Musikverein.

  1. Neues Führungsteam des Musikvereins zusammen mit dem scheidenden Vorsitzenden (von links): Bernd Hierlinger, Katrin Ehret, Andrea Hierlinger, Bernd Schüssele und Hermann Ohnemus Foto: Heidi Fössel

LAHR-REICHENBACH. Nach zehn Jahren als Vorsitzender des Musikvereins Reichenbach hat Hermann Ohnemus die Leitung an ein junges Führungsteam übergeben. In der Hauptversammlung am Samstag wurden Andrea Hierlinger, Katrin Ehret, Bernd Hierlinger und Bernd Schüssele in das Vorstandsgremium gewählt. Hermann Ohnemus wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt, außerdem wurden zahlreiche Mitglieder geehrt (die BZ berichtet noch).

Nach der musikalischen Gestaltung des Vorabendgottesdienstes in der Kirche St. Stephan legte Vorsitzender Hermann Ohnemus letztmals seinen Tätigkeitsbericht vor. "Zehn Jahre sind genug", sagte Ohnemus, der die Geschicke einem jüngeren Vorstandsteam mit verteilten Funktionen übergab, das mehrheitlich gewählt wurde. Neben soliden Finanzen übergebe er einen Verein, so der scheidende Vorsitzende, in dem unter seiner Führung die Nachwuchsarbeit stark gefördert worden sei. Das Orchester habe qualitativ und quantitativ zugelegt, betonte Ohnemus.

Dem Geschäftsbericht von Sonja Wacker war zu entnehmen, dass die 97 Aktiven des Musikvereins von den Flötenkindern über die Zöglinge bis zum Stammorchester ein großes musikalisches Pensum bewältigt hatten. Beeindruckend dabei: Das Durchschnittsalter aller Aktiven beträgt 22 Jahre. 59 aktive Musiker sind unter 18 Jahren. Insgesamt gehören dem Musikverein 423 Mitglieder an.

Werbung


Höhepunkte waren das Frühjahrskonzert, das Lichterfest bei der Hammerschmiede sowie die Auftritte bei Festen und Feiern in Reichenbach. Weil Petrus dem Musikverein beim erstmals auf drei Tage ausgedehnten Lichterfest einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte, fiel die Bilanz von Kassenwart Bernd Schüssele negativ aus. Rund 40 Prozent Umsatzeinbußen mussten verkraftet werden. "Wir sind mit einem blauen Augen davon gekommen", sagte Schüssele.

Erfreulich dagegen war der Bericht von Bernd Hierlinger über die Aktivitäten der Musiker beim ehrenamtlichen Ausbau des neuen Probenraums in der Geroldseckerhalle. Von den 1066 geleisteten Stunden der Vereinsgemeinschaft gingen alleine 617 auf das Konto des Musikvereins. Stephanie Kappis informierte anstelle von Jugendleiterin Eva-Maria Gehringer über die Nachwuchsarbeit. Derzeit seien 20 Zöglinge in Ausbildung. Das Jugendorchester rekrutiert sich aus Spielern aus Reichenbach (zwölf) und Kuhbach (neun) und wird von Hermann Oberle und Stefanie Enders geleitet.

Zufrieden zeigte sich Dirigent Christian Warth mit der Leistungsbereitschaft und dem hohen Niveau der Stammspieler. Sein Blick richtete sich auf das bevorstehende Frühjahrskonzert am 16. April in der Geroldsecker, das unter dem Motto "Amadeus trifft Michael" steht. Ortsvorsteher Klaus Girstl dankte den Aktiven für die Bereitschaft, die Veranstaltungen im Dorf musikalisch zu bereichern.

Wahlen: Vorsitzende: Andrea Hierlinger (Verwaltung/Präsentation), Katrin Ehret (musikalischer Betrieb), Bernd Hierlinger (Organisation) und Bernd Schüssele (Finanzen). Weitere Wahlen: Schriftführerin: Sonja Wacker, Jugendleiter: Dominik Feißt, Zeugwart: Clemens Tränkle, Jugendvertreterin Deborah Hügel, Besitzer:Nicole Ehret, Stephanie Kappis, Monika Tränkle, Harald Krieg, Curt Steiert.

Weitere Informationen unter http://www.mv-reichenbach.de

Autor: unserem Vorsitzenden Wolfgang Beck