Leichter Rückgang 2018

Finanzamt Lahr: Mehr Lohnsteuer, aber deutlich weniger Umsatzsteuer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 12. Februar 2019 um 15:51 Uhr

Lahr

Das Finanzamt Lahr vermeldet für 2018 ein Plus bei der Lohnsteuer, aber dafür einen deutlichen Rückgang bei der Umsatzsteuer.

LAHR (BZ). Mit einem Steueraufkommen von 533,1 Millionen Euro im Jahr 2018 hat das Finanzamt Lahr gegenüber dem Vorjahr (533,6 Millionen Euro) einen leichten Rückgang zu verzeichnen. Das ist in erster Linie auf eine deutliche Verringerung des Umsatzsteueraufkommens zurückzuführen, heißt es in einer Pressemitteilung.

Wesentliche Ursache sei das im Umsatzsteuerrecht geltende Bestimmungslandprinzip, wonach Waren und Dienstleistungen bei Export und Grenzüberschreitung von der Umsatzsteuer des Ursprungslandes befreit werden. Dadurch sei das Aufkommen gegenüber dem Vorjahr um 24 Prozent auf 109,4 Millionen Euro gefallen – trotz gestiegener Umsätze der exportorientierten Unternehmen. Gleichzeitig stieg das Körperschaftsteueraufkommen gegenüber 2017 um mehr als 100 Prozent auf 37,6 Millionen Euro, teilt die Behörde mit.

Robust entwickelte sich laut Finanzamt die Lohnsteuer, die mit 230,7 Millionen Euro rund 43 Prozent des Gesamtaufkommens ausmacht und um 5,2 Prozent gestiegen ist. "Dieser Zuwachs belegt die stetige Beschäftigungsexpansion sowie weiterhin steigende Einkommen", erklärt Finanzamt-Leiter Christian Buss.

Auch die Einkommensteuer (plus 1 Prozent) sowie die sonstigen Steuern (plus 1,5 Prozent), zu denen Kapitalertrag-, Grunderwerb-, Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag gehören, verzeichneten leichte Zuwächse. Für 2019 hofft das Finanzamt auf eine anhaltend positive wirtschaftliche Entwicklung.