Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Oktober 2017 10:55 Uhr

Projekt Römeranlage Lahr-Dinglingen

Freundeskreis Landesgartenschau erhält den Lahrer Bürgerpreis

Die Stiftung Bürger für Lahr vergibt am Donnerstag, 19. Oktober, den Bürgerpreis an den Freundeskreis Landesgartenschau für sein Projekt Römeranlage Lahr-Dinglingen. Der Preis ist mit 3000 Euro dotiert.

  1. Der Arbeitskreis Römeranlage erhält den Bürgerpreis. Foto: Wolfgang Beck

LAHR (BZ). Der Arbeitskreis Römeranlage wird mit dem Projekt "Römische Tracht" einen wichtigen Beitrag zur Vermittlung römischer Lebensweise unter Kindern und Jugendlichen leisten. Schulklassen, Besucher und Interessierte sollen Informationen über die Römerzeit in Lahr-Dinglingen zwischen dem ersten und dritten Jahrhundert nach Christus erfahren und Gelegenheit erhalten und in die Kleider von Menschen jener Zeit hinein zu schlüpfen.

Nachdem in Anbetracht neuer Funde aus der Römerzeit beschlossen wurde, ein sogenanntes Streifenhaus auf dem LGS-Gelände zu rekonstruieren, wird das Projekt in geeigneter Form das Alltagsleben der römischen Siedler für junge Menschen sichtbar und erfahrbar machen. Dazu gehören die Herstellung von authentischer Kleidung und die Präsentation auf der Gartenschau. Das Projekt ist Bestandteil des museumspädagogischen Konzeptes zur direkten Einbindung von Besuchern und Akteuren rund um die Römeranlage. Es soll auch nach dem Ende der Landesgartenschau fortgesetzt werden.

"Die Landesgartenschau ist ein gesellschaftlicher Höhepunkt für Lahr und wir unterstützen die ehrenamtlichen Anstrengungen, Geschichte insbesondere für die junge Generation lebendig darzustellen", erklärt Christof R. Schalk, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Bürger für Lahr, in der Pressemitteilung. Der Freundeskreis wird den Bürgerpreispokal am 19. Oktober an den Arbeitskreis "Römeranlage Lahr – Dinglingen" weiterreichen.

Werbung


Die feierliche Übergabe der mit 3000 Euro dotierten Auszeichnung am Donnerstag, 19. Oktober, 19 Uhr, im Saal des Hauses zum Pflug in Lahr wird das Saxofonquartett Farbton mit Klaus Eckert, Tobias Burger, Matthias Nosko und Anja Reichert musikalisch untermalen. Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller wird das Grußwort der Stadt Lahr überbringen.
Stiftung Bürger für Lahr

Die Stiftung Bürger für Lahr ist eine Bürgerstiftung, die im Juni 2006 gegründet wurde. Zweck der Stiftung ist laut Satzung die Förderung des Gemeinwohls in Lahr, insbesondere durch die Förderung von Erziehung, Bildung und Wissenschaft, Jugend- und Altenhilfe, Gesundheit und Sport, Kunst und Kultur, Umwelt- und Naturschutz, Heimatpflege und Heimatgeschichte, demokratischem Handeln und Bewusstsein, interkultureller Verständigung und Zusammenarbeit, europäischen und internationalen Begegnungen. Im Jahr 2007 verlieh die Stiftung zum ersten Mal den Bürgerpreis für bürgerschaftliches Engagement an das Projekt "Faustlos" für Gewaltprävention des Fördervereins der Luisenschule. Weitere Preisträger waren das Begegnungshaus am Urteilsplatz 2009 und das Ermittler-Duo Kreidlinger und Bäuerle 2012 und der Freundeskreis Flüchtlinge 2015. Die Stiftung ist auch Ausrichter des Lahrer Bürgerbrunches und der Mund-Art Lahr. Weitere Informationen: http://www.stiftung-buerger-fuer-lahr.de

Autor: bz