Weltmeisterschaft in Russland

Fußballweltmeisterschaft: 10 Dinge, die Fans (nicht) brauchen

Theresa Steudel

Von Theresa Steudel

Do, 14. Juni 2018 um 16:47 Uhr

Lahr

Kaum ist WM-Zeit, häufen sich die Fanartikel in den Läden. Die Badische Zeitung hat sich schlau gemacht und einige Vorschläge gesammelt und getestet.

Es rückt näher, das erste Spiel von Deutschland bei der Fußball-Weltmeisterschaft gegen Mexiko. Kann die Nationalelf ihren Titel verteidigen? Ein kleiner Tipp: Wem das Spiel keine Freude bereitet, der sollte seinen Blick durch die Reihen der Fans schweifen lassen. Das ist beinahe wie an Fasent – ein Kostüm übertrifft das nächste. Die Badische Zeitung hat sich schon einmal schlau gemacht und einige Vorschläge gesammelt und getestet.

Der Gewinnertraum

52 Zentimeter hoch, Schwarz-Rot-Gold. "Mit diesem Gadget bist du schon jetzt Weltmeister" wirbt der Hersteller auf der Packung seines aufblasbaren Deutschland-Pokals. Wer dem alten Sprichwort glaubt "Du sollst den Tag nicht vor dem Abend loben", der sollte ihn vielleicht nicht schon in der Vorrunde hochhalten.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Der Vorteil vom Public Viewing ist, dass man nach dem Spiel nicht aufräumen muss. Wer aber zu sich nach Hause einlädt, der sollte sich auf Chipskrümel oder umgefallene Flaschen vorbereiten. Und was kann da besser helfen als drei Mikrofaser-Reinigungstücher in den Nationalfarben schwarz, rot und gelb?

Bikini für das Auto

Das kleine Fähnchen, das auf der Autobahn abreißt, ist out. Stattdessen schlagen wir vor: der Deutschland-Bikini für Radkappen. Der Hersteller liefert Reinigungstuch und Befestigungshaken gleich mit. Aber Achtung, geprüft wurde nur bis 250 Stundenkilometer. Wer schneller unterwegs ist, dessen Bikini kann sich schnell zu den Fähnchen an der Autobahn gesellen.

Für Modebewusste

Der Moustache ist zurück. Modekenner tragen ihn schon seit Jahren, inzwischen hält der Schnurrbart in Farben der deutschen Flagge auch in den WM-Fanartikeln Einzug. Schnell über die Oberlippe geklebt, das Taschentuch bereit, falls es in der Nase kitzelt – und hoffentlich fällt er nicht ins Bierglas... Wer ohnehin schon Bart trägt, der kann ja mal mit dem Barbier seines Vertrauens sprechen, wie viel es kostet, sich diesen zu färben.

Doppelt hält besser

Gleich zwei Deutschlandflaggen hat ein Hersteller an einen Haarreif geklebt. So zeigt man nicht nur Flagge, sondern hält auch die nervige Haarpracht aus dem Blickfeld. Nur der Hintermann wird nicht so erfreut sein, denn die Sicht auf den Bildschirm beim Public Viewing oder im Stadion könnte getrübt sein.

Ohne die Sicht zu versperren

Ganz anders verhält es sich da mit der Irokesen-Kappe – die schwarz-rot-goldene Punkfrisur ist stilvoll auf eine Art Badekappe mit Fußballmuster aufgenäht. Da kann der Hintermann wenigstens noch links und rechts vorbeigucken.

Back to the 80’s

Zurück in die 1980er geht es mit dem Stirnband in Deutschland-Farben. Wer sich das um den Kopf schlingt, könnte glatt auch einem Fitness-and-Workout-Video entspringen. Nur der passende Jogginganzug und die Stulpen fehlen noch, aber sicherlich gibt es auch die irgendwo in Schwarz-Rot-Gold.

Wie im Nagelstudio

Wem es zu anstrengend ist, sich Schwarz, Rot und Gold einzeln auf die Nägel zu lackieren, der kann sich auch einfach künstliche Fingernägel aufkleben. Diese sollten laut Hersteller allerdings nicht länger als zehn Tage getragen werden. Und wir hoffen doch, dass die Mannschaft länger dabei ist.

Der Klassiker

Geht immer: die Blumenkette in Schwarz-rot-gold. Kratzt genauso wie Omas Wollschal und man schwitzt im Nacken unter all dem Polyester. Aber das ist egal, denn man hat die Hände frei, um sie hochzureißen, wenn ein Tor fällt – wenn man nicht in der Kette hängen bleibt.

Für die Nacht

Wenn das Spiel vorbei ist und es dann doch langsam dunkel wird, dann leuchtet der LED-Luftballon den Weg. Aufgeblasen und angemacht, das Licht soll acht bis zehn Stunden lang halten. Da kann die After-Party ja noch lange dauern.
Public Viewing
In Gesellschaft Fußball Schauen wird immer beliebter. Ein großes Public Viewing der Stadt, wie es in den vergangenen Jahren auf dem Rathausplatz stattfand, gibt es nicht, dafür laden Stadtmarketing und Forum ins Kino auf dem Urteilsplatz ein. Außerdem haben viele Wirtschaften Fernseher und Leinwände aufgestellt. Eine kleine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Fräulein Fröhlich, Fritz-Rinderspacher Straße 1 (Flugplatz); Zum Zarko, Schillerstraße 3; Cappuccino Bar Lahr, Marktplatz; Bellini, Lammstraße 15; Bistro Wolkenkratzer, Mühlgasse 1; Zum Zahler, Obertorstraße 7; Bistro Savanna im Schlachthof, Gasthaus Dammenmühle. Einige der Wirtschaften bieten besondere Aktionen oder Gewinnspiele an.

Autokorso
Findet ein Autokorso statt, wird der Rathausplatz gesperrt. Die Polizei schreitet ein, wenn Alkohol im Spiel ist, Personen auf Fahrzeugdächern oder Motorhauben sitzen, im Fahrzeug stehen, auf Fußgänger zugefahren wird, sich Insassen aus den Fenstern oder dem Schiebedach lehnen, im Bereich des Fußgängerverkehrs gefahren oder Pyrotechnik eingesetzt wird. Fanartikel am Auto sind erlaubt, solange die Sicht nicht eingeschränkt wird und andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet sind.

WM bei der Arbeit
Spiele schauen, im Radio hören oder den Live-Ticker verfolgen – während der Arbeitszeit ist all das grundsätzlich nicht erlaubt. Denn wer für seine Arbeitszeit bezahlt wird, muss auch arbeiten. Nur wenn der Arbeitgeber die ausdrückliche Erlaubnis gibt, ist die Sache klar.

Die Redaktion tippt
Weltmeisterschaften sind eine gute Gelegenheit, sich etwas dazu zu verdienen – wenn man das Tippspiel auf Arbeit gewinnt. Auch die BZ-Redaktion hat die ersten Tipps abgegeben – von 4:0 für Deutschland bis 1:3 für Mexiko (der heiße Tipp unseres Sportredakteurs) ist alles dabei.

BZ-WM Abo
Für 24,90 Euro gibt es die gedruckte BZ sechs Wochen lang oder zwölf Wochen BZ-Digital Premium. Als Dankeschön verschenkt die BZ eine personalisierte WM-Tasse oder einen 10-Euro-Gutschein von Müller. Zudem werden 1 x 11 Eintrittskarten für ein Heimspiel des SC Freiburg verlost. Mehr Infos unter http://mehr.bz/wmabo