Leserbriefe

Rudi Rietz

Von Rudi Rietz (Lahr)

Mi, 05. September 2018

Lahr

GEHWEGFAHREN
Immer ärgerlich
Zum Bericht über die Tipps für Radfahrer ("Geisterradler und Handyverbot"/Bz vom 3. September) schreiben zwei BZ-Leser.

Das Bild zu dem Artikel ist ein wahrlich schlechtes Beispiel. Dieser Gehwegabschnitt auf der Südseite der Bundesstraße 415 gegenüber dem Feuerwehrhaus ist in der Westrichtung (wie angezeigt) sowohl für Fußgänger als auch für Radfahrer (Verkehrszeichen am Beginn) gesperrt. In der Gegenrichtung darf dieser schmale Gehweg gemäß Verkehrszeichen nur von Radfahrern benutzt werden. Es ist für mich und alle anderen Radfahrer immer ärgerlich, wenn man auf dem schmalen Radweg von West in Richtung Ost der B 415 entlang fährt und es kommen immer wieder sowohl Fußgänger als auch Radfahrer entgegen. Rudi Rietz, LahrMehr sichere Radwege
Der Artikel beschränkt sich auf die problematische Seite der aktuellen Situation auf Lahrs Straßen. Erwähnt wird nicht, warum Radfahrerinnen und Radfahrer auf Gehwegen fahren und gegen sonstige Regeln verstoßen.

Viel mehr sichere Radwege als momentan vorhanden braucht unsere Stadt! Mehr Leute, die das Auto stehen lassen, aufs Rad steigen, die braucht die Stadt! Lahr, die Stadt, die eine tolle Landesgartenschau hingelegt hat und jetzt auch noch Lust auf Radfahren macht – das wäre doch was! Ulrike Eichenauer, Lahr