Nisten im Hundertwasser

Anika Maldacker

Von Anika Maldacker

Mi, 13. April 2016

Lahr

In der Hauptstelle der Volksbank hängen einen Monat Nistkästen in den Farben von Monet und Co.

LAHR. Nistkästen als Frühlingssignal und künstlerische Herausforderung: Seit Freitag hängen in der Filiale der Volksbank in der Schillerstraße bunte Nistkästen, in melancholischem blau und rosa nach Monet oder grellen Farben im Hundertwasser’schen Stil.

Die Ausstellung ist Ergebnis aus der Zusammenarbeit eines Kunstkurses der VHS, dem Dinglinger Haus, der Volksbank Lahr und dem Freundeskreis der Landesgartenschau 2018. Die kleinen Kästen wurden durch viele Hände gereicht. Teilnehmer aus vier VHS-Kunstkursen der Lahrer Künstlerin Bukurije Dalladaku haben die Kästen bemalt. "Als ich vorschlug, die Kästen nach Werken berühmter Künstler zu bemalen, waren manche skeptisch", so Dalladaku. Doch die Skepsis legte sich, als das Ergebnis greifbar wurde. Nun schmücken die Nistkästen Seerosen à la Monet, gereihte Coca-Cola-Flaschen nach Andy Warhol und abstrakte Vögel wie bei Jean Miró.

Zusammengebaut haben die Nistkästen Jugendliche des Dinglinger Hauses. Die Finanzierung des Materials übernahm die Volksbank. Schon bei der Energiemesse in Friesenheim, der Chrysanthema und beim Blütensonntag wurden am Stand des Kinder- und Jugendhilfezentrums Nistkästen gebaut und anschließend von Kindern bemalt. Nun wollte man die Aktion größer aufziehen. "Das ist weltweit wohl die erste Nistkästenausstellung", sagte Katrin Lorenz vom Dinglinger Haus. Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Lahr, Peter Rottenecker, freute sich über einen persönlichen Nistkasten mit orangenem Volksbank-V, den ihm Ulrike Holland, Vorsitzende des Freundeskreis Landesgartenschau, übergab.

Ein Hauch von Landesgartenschau

Die Aktion entstand maßgeblich unter Federführung des Freundeskreises, der mit den bunten Boxen zwei Jahre vor Beginn einen Hauch Landesgartenschau nach Lahr bringen wollte. Die Kästen werden nun einen Monat in der Volksbankzentrale hängen und dann in Schaufenstern in der Marktstraße zu sehen sein.

Passend zum Vogel-Thema sorgte Selina Cataltepe von der Musikschule Lahr mit mehreren Stücken, präsentiert mit verschiedenen Flöten, für den klanglichen Rahmen. Damit ersetzte sie das Gezwitscher der fehlenden Vögel, die sich sicherlich freuen, wenn die Nistkästen draußen hängen.