"Offenhaltung der Landschaft ist notwendig"

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 23. November 2012

Lahr

Podiumsdiskussion der Ortenauer FDP / Kritik an SPD-Minister.

LAHR (BZ). Ist die Offenhaltung der Landschaft sinnvoll? Das ist die Frage einer Podiumsdiskussion der Ortenauer FDP in der "Dammenmühle" gewesen und das Podium war sich einig. Die Antwort lautete: Ja.

"Die Behauptung von Minister Nils Schmid (SPD), im Schwarzwald könne ruhig mal ein Tal zuwachsen, ist ein Schlag ins Gesicht aller, die sich täglich um den Erhalt unserer Landschaft kümmern", so Friedrich Bullinger, FDP-Landtagsabgeordneter und Mitglied im Ausschuss ländlicher Raum. Nach seinen Ausführungen über die entsprechende Situation in Schwäbisch Hall und die aktuellen Diskussionen im Landtag zu diesem Thema erläuterte Eugen Göppert, Landwirt und Vorsitzender des Erzeugerzusammenschlusses "echt Schwarzwald", die Situation aus Sicht der Landwirtschaft. Regina Ostermann stellte den Zuhörern dann die Arbeit des Landschaftserhaltungsverbands Ortenau vor. Zusammen mit den knapp 30 Besuchern entwickelte sich anschließend eine rege Diskussion, bei der Einigkeit darin herrschte, dass die Offenhaltung der Landschaft notwendig ist. Politik, Naturschutzorganisationen und die Landwirtschaft müssten hier eng zusammenarbeiten. Die Veranstaltung war vom Vorsitzenden des Lahrer FDP-Stadtverbands Matthias Kappis organisiert und moderiert worden.