Oßwald mahnt Antworten an

Bruno Kohlmeyer

Von Bruno Kohlmeyer

Do, 17. Juli 2014

Lahr

Fünf Wochen sind zu lang.

LAHR (bko). Stadtrat Lukas Oßwald hat sich in einer öffentlichen Stellungnahme ungehalten über die Stadtverwaltung geäußert. Er mahnt die Beantwortung von Fragen an, die er schriftlich an den Oberbürgermeister gestellt hat, nachdem Lukas Oßwald auch mit seiner neuen Kollegin Sonja Rehm im Gemeinderat keinen Fraktionsstatus erreichen kann.

In seiner jüngsten Anfrage beschäftigt sich Oßwald mit dem Thema preisgünstiger Wohnungsbau, nachdem Markus Schwamm, der Geschäftsführer der städtischen Wohnungsbaugesellschaft in seiner Bilanzpressekonferenz erklärt hatte, dass in seinem Haus 1500 Anfragen auf den Bezug einer preisgünstigen Wohnung vorlägen. Da das Unternehmen nur über rund 1300 Wohnungen verfüge, sei klar, so Oßwald, dass von den 1500 kaum einer in den Genuss einer preiswerten Wohnung kommen werde. Fazit von Lukas Oßwald und Sonja Rehm: "Die Zahlen belegen, dass die Stadtverwaltung dringend bezahlbare Wohnungen im günstigen Bereich von fünf Euro Kaltmiete je Quadratmeter bereitstellen muss." Sie fragen deshalb, wie die Stadt dieser eklatanten Wohnungsnot in Zukunft begegnen wolle.

Anfang Juni wollte Oßwald wissen, ob die Stadt für den Bau der Brücke ins Gartenschaugelände Stegmatten Instandhaltungsrückstellungen angesetzt habe und wie die Probebohrungen für den See im Detail gelaufen sind.