Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. November 2009 17:43 Uhr

Farben Feuerstein

Video: Graffiti-Star Mad C in Lahr

Jürgen Feuerstein aus Lahr beliefert mit seinen Molotow-Spraydosen die Graffiti-Szene weltweit mit den nötigen Farben. Jetzt hat der 44-Jährige seine Angebotspalette noch erweitert – und echte Könner eingeladen.

  1. Mad C bei der Arbeit Foto: Wolfgang Künstle

  2. Jürgen Feuerstein Foto: David Weigend

LAHR. Reges und kreatives Treiben herrschte auf dem Areal von Farben Feuerstein in Lahr. Graffiti-Künstler und Body-Painter zeigten, was mit Spraydosen und Lackmarkern alles möglich ist.

"Wir bringen Graffiti vom öffentlichen Raum in die Galerie", sagt Jürgen Feuerstein, der die Molotow-Spraydosen vertreibt. "Wir wollen die Leute zum legalen Graffiti heran führen."

Neben einem Body-Painting des Szene-Stars Lars Oschatz aus Berlin, konnten die Gäste einer der renommiertesten Graffiti-Künstlerinnen Europas bei der Arbeit über die Schulter schauen. MadC verewigte sich in der "Hall Of Fame" für Graffiti-Art auf dem Firmengelände. In wenigen Stunden entwickelte sie ein eindrucksvolles Bild und reihte sich damit ein in die Reihe der Kunstwerke von weiteren bekannten Graffiti-Größen wie Loomit, Dare oder Stefan Strumpel.

Werbung


Beim Rundgang durch den Showroom konnten die Gäste erleben, wie sich die Graffiti-Szene verändert und entwickelt hat. Neben großflächigen Arbeiten, beeindruckten besonders die kleinen Kunstwerke auf Leinwänden, die nicht viel größer sind wie eine DIN-A4-Seite. "Graffiti ist Buchstabenarchitektur", weiß Jürgen Feuerstein. "Und mit unseren Produkten geben wir den Sprayern und Paintern alles an die Hand, damit sie gute Architekten werden können."

Lesen Sie auch:

"Fffffffscht wie Feuerstein" (Fudder vom 18. Februar 2009)

I Love Graffiti: Interview mit Jürgen Feuerstein

Autor: jör