Tore nach 19 Uhr geschlossen

Landesgartenschau reagiert auf Kritik an Einlasszeiten

Mark Alexander

Von Mark Alexander

So, 15. April 2018 um 20:00 Uhr

Lahr

Zum Auftakt der Schau standen einige Dauerkarten-Inhaber vor verschlossenen Toren. Jetzt hat die Landesgartenschau GmbH Veränderungen angekündigt.

Mit den Besucherzahlen waren die Veranstalter am Wochenende zufrieden. Einige Besucher wiederum sind alles andere als zufrieden mit den Einlasszeiten. Im Normalfall schließen die Tore um 19 Uhr – auch für Dauerkarteninhaber. Nur in Ausnahmefällen, wie beispielsweise am Samstag bei den Feldbergern, gibt es verlängerte Öffnungszeiten. Auf die Kritik daran will die Landesgartenschau GmbH nun kurzfristig reagieren. "Wir haben viele Rückmeldungen bekommen. Anfang der Woche werden wir uns zusammensetzen", sagt Pressesprecherin Petra Sattler der BZ. "Es wird Anpassungen geben." Wie genau diese aussehen, soll im Lauf der Woche kommuniziert werden.

Warum können die Tore nicht einfach länger geöffnet bleiben? Sattler verweist auf personelle Gründe. Sie stellt die Frage, ob vielleicht weitere ehrenamtliche Helfer nötig sind. Sie versichert, schnellstmöglich zu reagieren. Sattler stand am Samstag bis kurz vor 21 Uhr am Haupteingang. "Wir haben die Zeiten verlängert, alle kamen rein." Auf ihrer Homepage und auch auf der Facebook-Seite der Badischen Zeitung Lahr hatte die LGS GmbH im Vorfeld angekündigt, an diesem Abend Tore und Kassen bis 20 Uhr zu öffnen.

Kerstin Riedel hatte die Einlasszeiten in einem Leserbrief kritisiert (BZ vom 14. April). Viele Facebook-Fans der Badischen Zeitung Lahr teilen die Meinung, wie ein Blick in die Kommentare zeigt.
Alexander Heck: Diese Kritik kann ich ausnahmsweise nachvollziehen. Gerade für uns Dauerkartenbesitzer muss es möglich sein, auch mal kurz und spontan die LGS zu besuchen.
Alex Schanze: Ich als Vater von Kindern, die in Programmen der LGS auftreten, möchte ungern jedes Mal vorher anrufen, ob ich der Veranstaltung noch beiwohnen kann.
Andrea Fischer: Für Dauerkartenbesitzer sollte der Eingang jederzeit möglich sein, zumindest am Abend. Die schöne Sommerzeit kommt erst, und wenn man bis 20 Uhr im Verkauf arbeiten muss, Samstag mit eingerechnet, bleibt nur der Sonntag.
Iris Schoppel: Es gibt doch solche Schwenktore wie in Ludwigsburg. Mit Dauerkarte kann ich dort extra rein, auch ohne Kassenöffnung.
Edith Gering: Zumindest der Haupteingang müsste länger geöffnet sein.
Frank Schienle: Ich möchte eine Entschädigung von der LGS für das verpasste Donnerstagskonzert.
Martin Bildstein: Es ist sicher noch einiges zu tun, um die einzelnen Verbindungen der Gelände zu verbessern, Mitarbeiter zu schulen und auszuschildern.