Last-Minute-Konzerttipp: Ned Collette & His European Band im Swamp

Bernhard Amelung

Von Bernhard Amelung

Di, 30. Oktober 2018 um 18:32 Uhr

Der gute Ton (fudder)

Gebrochene Figuren und ein morbider Sound bestimmen "Old Chestnut", das aktuelle Album von Ned Collette. An diesem Dienstag tritt er mit seiner European Band im Swamp auf.

Sich zurück ziehen, in eine Decke einkuscheln und es sich gut gehen lassen. Dazu eine Folk-Platte auflegen. Folk. Der Soundtrack fürs Cocooning, Lieblings-Beschäftigung der Generation Hygge, die ihre Freizeit am liebsten im eigenen Zuhause verbringt, in gemütlicher Atmosphäre und ohne Hektik.

Aus dieser Klischeekiste bricht Ned Collette, geboren im australischen Melbourne und Langzeit-Wahlberliner, aus, wenn auch nicht ganz. So spielen die Sechzigerjahre auch für den Sound seiner Alben eine große Rolle, die er seit 2004 alleine oder in Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern als City City City oder Ned Collette & Wirewalker (Ben Bourke, Joe Talia) veröffentlicht.

Roy Harper kann man als Einfluss nennen, der mit seinen Songs eine leichte und schwebende Atmosphäre vermittelt. Ebenso das Werk der aus der schottischen Stadt Edinburgh stammenden Band The Incredible String Band. Leonard Cohen und Syd Barrett dürfen in dieser Aufzählung von Referenzen ebenfalls nicht fehlen.

Collette begibt sich mit seiner Musik und seinen Songtexten in Gefilde, in die sich niemand aus der Hygge-Generation trauen würde. Zu düster der Sound, der manchmal wie Nebelschwaden aufzieht. So zum Beispiel im dronigen "Wakanui" oder noisigen "Stateless Brave", beide enthalten auf dem aktuellen Album "Old Chestnut".



Das ist im August dieses Jahres erschienen. Collette hat sich dafür wieder mit Joe Talia an Schlagzeug und Drum-Maschinen, Ben Bourke am Moog sowie Anthea Caddy, Alexander Garsden und Chris Abrahams von der Band The Necks zusammen getan. Letztgenannter spielte das Piano für "June" ein. Ein episches Elf-Minuten-Stück, das an die Vergänglichkeit gemahnt. Am Ende ist der ruhelose Protagonist zu Erde geworden. Gebrochene Figuren und ein morbider Sound – zwei Charakteristika von "Old Chestnut".

Ned Collette und His European Band, das sind Chris Abrahams am Piano, Fredrik Kinbom am Bass und Joe Talia am Schlagzeug, stellen das Album an diesem Dienstag im Swamp vor. Das Konzert wird visuell eingerahmt von einer Präsentation des Musikvideos "June", welches das Freiburger Künstlerkollektiv Kommode 1 gedreht hat. Entstanden ist es 2016 auf Island. Das Video zum Song "Grants Farm" entstand übrigens im südbadischen Norsingen.


Was: Ned Collette & His European Band
Wann: Dienstag, 30. Oktober 2018, 19 Uhr
Wo: Swamp