Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

16. Juli 2012

Laufen, laufen, laufen – und breit machen

Schalker Bundesliga-Profis trainieren seit Samstag am Öschberghof / Holtby träumt von Barcelona.

  1. Fußball ist ein Laufspiel. Zum Abschluss der ersten Trainingseinheit drehten die Schalker Profis zehn Runden auf dem sattgrünen Trainingsplatz des Öschberghofs. Foto: wittmann

FUSSBALL (witt). Die Fußballer des Bundesligisten FC Schalke 04 bereiten sich seit Freitagabend am "Öschberghof" in Donaueschingen mit anstrengenden Trainingseinheiten auf die kommende Saison vor. Die Jungstars von Trainer Huub Stevens freuen sich vor allem auf die Champions League – und treffen am Dienstag, 18.45 Uhr im Villinger Ebm-Papst-Stadion in einem Testspiel auf die Oberliga-Mannschaft des FC 08.

Am Freitag um 22.38 Uhr traf der große blaue Mannschaftsbus mit dem Kennzeichen "GE S04" bei Regen am Hotel "Öschberghof" ein. Die Schalker Mannschaft hatte am Abend noch ein Testspiel beim Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach bestritten und mit 4:2 gewonnen. Dieses Freundschaftsspiel war bereits am Samstagvormittag abgehakt. Schalke-Coach Huub Stevens bat seine Kicker bei starkem Wind und Sonnenschein zur ersten zweistündigen Einheit auf dem hoteleigenen Sportplatz. Der Niederländer ließ viel ohne die so beliebte "Kugel" trainieren. Das Koordinationstraining hat auch bei den Schalkern einen immer größeren Stellenwert. So hatte während der ersten halben Stunde Co-Trainer Markus Zetlmeisl das Sagen und unterwies die Fußballprofis in verschiedensten Übungen, die in erster Linie die Koordination fördern sollen. Die Torhüter Timo Hildebrand und Ralf Fährmann waren durch Torwarttrainer Holger Gehrke gefordert. Der dritte Schalker Goalie Lars Unnerstall laboriert an einer Achillessehnenverletzung.

Werbung


Schließlich kam dann aber doch der Ball ins Spiel. Zunächst stand einfaches Passspiel auf dem Programm. "Genaue Pässe" forderte Stevens. Und dann, als es beim Spiel sieben gegen sieben in die Zweikämpfe ging, lautete der Befehl des Trainers an den 18-jährigen Julian Draxler: "Breit machen". Zum Ende der Einheit ließ Stevens die Schalker Spieler ausgiebig auslaufen – es wurden zehn lange Runden auf dem Platz. "Dann erst ging es mit den Golf-Wägelchen zurück Richtung Hotel. "Wir haben gut trainiert, der Platz ist hervorragend", sagte Mittelfeldspieler Alexander Baumjohann. Zwischen den Pfosten wird zwischen den drei Torhütern ein harter Kampf erwartet. "Und, bist du die Nummer eins", wollte ein Schalke-Fan von Timo Hildbrand wissen. "Wir werden sehen", so der ehemalige Keeper des VfB Stuttgart vielsagend. "Das Hotel ist sehr schön. Das ist eine tolle Anlage. Der Platz ist super, alles liegt vor unseren Füßen", freute sich Lewis Holtby unisono mit Julian Draxler: "Der Julian und ich sind die jungen Wilden, die Bock haben zu kicken." Holtby und Draxler brennen darauf, erstmals in der Champions League zu spielen. "Natürlich würde ich gerne gegen Engländer spielen", sagt Holtby, "wenn wir aber in Barcelona antreten müssen, hätte ich auch nichts dagegen." Heute trainieren die Schalker voraussichtlich um 10 und um 16 Uhr.

Autor: witt