Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. März 2016

Die Hebelschule hat wieder eine Konrektorin

Urkunde für Stefanie Brand.

  1. Stefanie Brand Foto: Herbrig

LAUFENBURG-RHINA (herb). Die Aufgaben einer Konrektorin nimmt Stefanie Brand schon seit einiger Zeit an der Hebelschule in Rhina wahr. Am Freitag wurde sie von Schulrätin Judith Maier offiziell mit dieser Aufgabe betraut.

Glückwünsche gab es von Rektor Josef Droll-Lehner, Bürgermeister Ulrich Krieger, der Konrektorin der Hans-Thoma-Schule, Gabriele Meier-Hähnle, und des Lehrerkollegiums. Dass auch die 230 Schülerinnen und Schüler der Grundschule die Lehrerin ins Herz geschlossen haben, zeigte die Klasse 4 a, die von Andrea Fehlmann auf dem Klavier begleitet ein musikalisches Dankeschön mit den Worten: "Tiefer Frieden begleite dich, der Herr segne dich", überbrachte.

"Ich hätte geheult", erklärte Schulrätin Maier, als sie beobachtete, wie Stefanie Brand von den Schülern umarmt wurde und ihre Rührung nur mit Mühe unterdrücken konnte. Sie freute sich, mit Stefanie Brand eine zielstrebige, kompetente Lehrkraft zur Konrektorin ernennen zu können, die auch über soziale, menschliche Kompetenz verfüge. Ihre positive Einstellung zum Thema Ganztagsschule habe sich auf das Kollegium übertragen, das zunächst skeptisch gewesen sei.

Werbung


Den guten Wünschen schloss sich Bürgermeister Ulrich Krieger als Vertreter der Stadt Laufenburg an. Der Lehrerchor zeigte in zwei Ständchen, dass die Kollegen Stefanie Brand als Co-Chefin und Kollegin schätzen.

Sie habe hat Verantwortung übernommen, weil sie sich verantwortlich fühle, sagte Stefanie Brand. Sie möchte das große Baby Ganztagsschule gemeinsam mit ihren Kollegen und Rektor Josef Droll-Lehner voranbringen.

Autor: herb