Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

03. Januar 2013

"Willkommener Auftakt"

40 Jahre Jumelage: Zwölfköpfige Waldstadt-Delegation reist zu Neujahrsempfang nach Le Croisic.

  1. Ansprechend: Neue Tafeln an den Ortseinfahrten künden von der Jumelage. Foto: Winfried Dietsche

LAUFENBURG. Dass 2013 auch das Jahr des 40. Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Le Croisic ist, dokumentiert Laufenburg gleich in Kalenderwoche eins: Eine zwölfköpfige Abordnung um Bürgermeister Ulrich Krieger unternimmt eine dreitägige Reise an den Atlantik, um am Neujahrsempfang der Franzosen am kommenden Samstag in der alten Fischhalle der Hafenstadt teilzunehmen.

"Das ist ein willkommener Auftakt, um das Jubiläumsjahr einzuläuten", sagt Hauptamtsleiter Michael Henninger, der mit Krieger die Stadtverwaltung in Le Croisic repräsentieren wird. Ein – fraktionengemischtes – Quintett aus Laufenburgs Gemeinderat und eine Vertretung des Deutsch-Französischen Freundeskreises um den Vorsitzenden Torsten Amann machen das Dutzend der Bretagne-Reisenden komplett.

Die Delegation vom Hochrhein fliegt morgen, Freitag, von Basel nach Nantes und wird dort von den Partnerstädtern abgeholt und an den Zielort chauffiert. Für den Abend ist ein Begrüßungsapéro geplant, für den Samstag eine Rundfahrt durch Le Croisic und die Umgebung. Zum Neujahrsempfang dann werden nach den Worten Henningers "bis zu 600 Gäste" erwartet. Der Sonntag (Dreikönig) ist dem Rückflug vorbehalten. Gegen Abend wird die Reisegesellschaft dann zurück sein in der südbadischen Heimat.

Werbung


Der erste Gegenbesuch wird nicht lange auf sich warten lassen. Zum Narrentreffen der Landschaft Hochrhein der Vereinigung Schwäbisch-Alemannischer Narrenzünfte (VSAN) am Samstag, 26., und Sonntag, 27. Januar, in Laufenburg werden (feierfreudige) Franzosen für vier Tage die Fasnachtshochburg stürmen.

Über das Jahr verteilt gibt es zum Jubiläum der Jumelage zahlreiche deutsch-französische Begegnungen in Laufenburg und Le Croisic. Zentral sind die beiden offiziellen Festakte am Atlantik von 30. April bis 5. Mai sowie am Hochrhein von 1. bis 6. Oktober. Es gibt Kunstausstellungen da wie dort, spezielle französische Akzente bei den Kulturtagen "Fließende Grenzen" sowie etwa bretonische Spezialitäten bei der Altstadtweihnacht und einen Weihnachtsbaum aus Laufenburg in Le Croisic. Zum Festakt in der Waldstadt wird eine Fahrradgruppe vom Atlantik anreisen, umgekehrt machen sich der Schwarzwaldverein mit der zwölften großen Pfingstreise und der Chor St. Martin auf den Weg nach Frankreich.

Neue Jumelage-Stelen zieren Ortseinfahrten

In Laufenburg ist unterdessen auch ein Versprechen eingelöst worden, das Rathauschef Krieger im Herbst 2011 dem Mandatsträger Gerhard Tröndle gegeben hatte. Der Stadtrat aus Hochsal hatte nämlich moniert, dass die Stelen, die an den Ortseinfahrten von der Jumelage mit Le Croisic künden, "in einem dermaßen wüsten Zustand" seien, "dass es fast eine Schande ist". Der Bürgermeister erklärte damals, dass die Stadt zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft anno 2013 eine Neugestaltung ins Auge gefasst habe. Gesagt, getan. Neue Tafeln mit den beiden Stadtwappen und der Darstellung der Nationalflaggen machen die Besucher der Stadt auf die 1973 von den Bürgermeistern Albert Wasmer und Léon Le Cleac’h besiegelte Verbindung aufmerksam.

Autor: Winfried Dietsche