Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. September 2015

Lauffieber in Simonswald

Der Trailrun geht nach einjähriger Pause in seine fünfte Auflage.

LEICHTATHLETIK (sti/BZ). Nach einjähriger Pause findet am Wochenende wieder der 5. Black Forest Trailrun Masters rund um das Simonswäldertal statt. Streckenchef Hans Maier hat zwei sehr attraktive und abwechslungsreiche Strecken zusammengestellt, von der Talsohle hinauf zu den Schwarzwaldhöhen.

Am Samstag wird die erste Etappe (Trailrun) über 58,9 Kilometer mit 2200 Höhenmeter unter die Füße genommen. Start ist um 8 Uhr bei der Schlossbergarena in Simonswald. Die Strecke verläuft nahe der Schule zunächst zum Sägplatz, ehe die Wilde Gutach überquert wird und der Weg auf den ersten zehn Kilometern auf 400 bis 600 Höhenmetern in Richtung Gutach-Riedern verläuft. Von dort geht’s in Richtung Kandel. Unterhalb der Gustav-Beck-Hütte (1035 Meter) ist ein steiler Serpentinenanstieg zu bewältigen. Weiter geht’s über den Wolfsgrubenkopf (1112 Meter), den Dürren Stein (980 Meter) zum Plattenhof, Potsdamer Platz, Oberibentaler Allmend, Dillengrat, Wildgutach, Teichschlucht (Richtung Gütenbach), Obersimonswald, Heideck und Farnhof zurück zur Dorfmitte.

Werbung


Die zweite Etappe am Sonntag, der Panoramatrail ist 35,3 Kilometer lang und weist 1850 Höhenmeter auf. Start ist um 9 Uhr wieder bei der Schlossbergarena. Die Strecke verläuft nördlich der Landstraße, unter anderem über Gummeneck, Tafelbühl, Hörnleberg, Haseleck, Wassergrabenweg, Wolfsgrubenhütte, Kregelbach, Hüttenbühlweg, Hesshackenweg, Schlosselme, Schlossbergpfad und Schlossberg zurück zur Schule. Die Teilnehmerzahl ist limitiert worden auf maximal 125 Läufer pro Tag.

Bei der letzten Auflage siegte beim Trailrun der Franzose Alexandre Mayer vor den beiden Österreichern Thomas Bosnjak und Michael Spies. Sieger des Panoramalaufes wurde Markus Jenne vom USC Freiburg vor Robert Krinkle (TV Tiengen Tunibergläufer) und Sascha Roming (TTC Köndringen).

Weitere Informationen unter: http://www.panoramalauf-zweitaelerland.de

Autor: stn