Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Juni 2012

Badische Meistertitel an Adam Berhe und Linda Mutter

Florian Golczyk sprintet bei Verbandsmeisterschaft der Leichtathleten in Schutterwald über 200 Meter zur Silbermedaille.

  1. Heraus aus der Kurve mit viel Tempo: Florian Golczyk vom TuS Lörrach-Stetten sprintet stark bei den Männern, Linda Mutter vom TV Wehr biegt sich elegant und erfolgreich über die Hochsprunglatte. Foto: wohlmannstetter

  2. Foto: Ralf Wohlmannstetter

LEICHTATHLETIK. Zwei Goldmedaillen, drei in Silber und drei in Bronze – das war die glänzende Ausbeute an Edelmetall, das die Leichtathleten aus dem Bezirk Oberrhein von der badischen Meisterschaft in Schutterwald nach Hause brachten. Licht und Schatten gab es sowohl beim Niveau der Titelkämpfe als auch bei den Teilnehmerfeldern. Vor allem bei den U-20-Jugendlichen fehlten einige Titelanwärter wegen der gleichzeitig stattfindenden Juniorengala in Mannheim.

Für das erste Gold der Bezirkssportler sorgte am Samstag Linda Mutter vom TV Wehr. Die U-18-Athletin setzte sich in einem spannenden Hochsprung-Duell mit im dritten Versuch übersprungenen 1,68 Metern gegen die Bühlerin Sina Grummel (1,65) durch. Zuvor hatte sich die Mehrkämpferin beim Weitsprung als Sechste (5,28 Meter) und beim Kugelstoßen als Siebte (10,71) im Vorderfeld platziert.

Seiner Favoritenrolle gerecht wurde am Sonntag Viertelmeiler Adam Berhe vom TuS Lörrach-Stetten. Der U-20-Jugendliche setzte sich in 50,93 Sekunden gegen die Konkurrenz durch und gewann mit rund zwei Metern Vorsprung die 400 Meter. Beim Kugelstoßen genügten Fabian Massing vom ESV Weil in Abwesenheit der besten badischen Konkurrenten 12,43 Meter zum Gewinn der Silbermedaille bei der U20. Die Bronzemedaille seiner Klasse sicherte sich Jonas Mutter (LG Hohenfels) über 3000 Meter. Der U-18-Jugendliche lief 9:48,91 Minuten.

Werbung


Zur Vizemeisterschaft über 200 Meter der Männer lief Florian Golczyk (TuS Lörrach-Stetten). Nach 22,92 Sekunden im Vorlauf musste er sich im Finale in 22,86 Sekunden nur dem Langensteinbacher Benjamin Fischer (22,45) geschlagen geben. Über 100 Meter war Golczyk in 11,63 Sekunden (Zwischenlauf 11,42) auf Platz fünf gesprintet. Ebenfalls Silber in der Männerklasse erreichte Tizian Hegyaljai (ESV Weil) für seine 3,80 Meter beim Stabhochsprung.

In einem spannenden Hochsprungwettkampf sicherte sich Florian Maurer (ESV Weil) bei den U-18-Jugendlichen mit 1,89 Meter den dritten Platz. Eine weitere Bronzemedaille gewann Aileen Sengül (LG Hohenfels) mit 41,65 Meter beim Speerwurf der Frauen.

Die Frauen-Staffel des TV Wehr verpasste als Vierte nur knapp Bronze. Diana Paul, Heike Klauser, Lisa Braatz und Lisa Heck liefen die 4x100 Meter in 50,02 Sekunden, acht Hundertstel Sekunden hinter Heidelberg. Heike Klauser hatte am Vortag über 100 Meter in 12,92 Sekunden den zweiten Platz im B-Endlauf (Vorlauf 12,88) erreicht. Rang vier gab es für Lukas Mechsner (LG Hohenfels) über 1500 Meter in 4:19,91 Minuten.

Fabian Kiefer (L G Hohenfels) belegte über 400 Meter der U20 in 52,84 Sekunden den fünften Platz. Auch Linda Rienecker (LG Hohenfels) kam über die Stadionrunde bei den U-18-Mädchen in 64,10 Sekunden auf Rang fünf. Luca Ambrosy (TuS Höllstein) lief nach 15,87 Sekunden im Vorlauf über 110 Meter Hürden der Klasse U18 im Finale nur noch 16,32 Sekunden und wurde Sechster. Yannick Rübenacker (TuS Lörrach-Stetten) wurde beim Stabhochsprung der U18 mit 3,40 Meter Siebter, Irina Weiß (TuS Höllstein) beim Speerwurf der U18 mit 33,11 Metern Achte.

Autor: Ralf Wohlmannstetter