Schnellster über 200 Meter

oh

Von oh

Di, 10. Februar 2015

Leichtathletik (regional)

Julian Engesser sichert sich bei der süddeutschen Hallenmeisterschaft in Karlsruhe den Titel.

LEICHTATHLETIK (oh). Julian Engesser (LG Baar/LV Donaueschingen) hat bei der süddeutschen Hallenmeisterschaft in Karlsruhe seine Erfolgsserie fortgesetzt. Der 16-jährige Kaderathlet setzte sich über 200 Meter in 22,93 Sekunden durch und sicherte sich den Meistertitel. Am zweiten Tag trat der Deutsche Schülermeister des vergangenen Jahres über 60 Meter an. In seinem Vorlauf konnte er sich in 7,38 Sekunden für den Zwischenlauf qualifizieren. Nach einem schwachen Start verpasste er in 8,35 Sekunden das Finale.

Die gleichaltrige Trainingskollegin Lara Westphal trat am ersten Wettkampftag ebenfalls über 200 Meter an. Mit sehr guten 26,33 Sekunden schaffte sie als Zweite ihres Laufs den Sprung ins Finale. Auf eine Endlauf-Teilnahme verzichtete sie jedoch – das war mit ihrer Trainerin abgesprochen –, um nach einer auskurierten Leistenverletzung die Belastung nicht zu schnell wieder in die Höhe zu schrauben.

Im Dreisprung der Klasse U 18 gingen zwei Medaillen an Springerinnen aus der Region. In Viktoria Fichtel von der TG Schwenningen setzte sich die Favoritin mit ausgezeichneten 12,06 Metern durch. Die 16-jährige Anna Reisch von der DJK Villingen steigerte sich auf 11,42 Meter und wurde mit der Bronzemedaille belohnt.

Süddeutsche als Vorbereitung auf die nationalen Titelkämpfe

Der noch der Jugendklasse angehörende Marvin Doser von der DJK Villingen stellte sich in derselben Disziplin bei den Männern den zahlreichen Spezialisten. Mit 13,34 Meter feierte er als Achter einen Achtungserfolg.

Maximilian Vollmer aus Marbach testete in zwei Sprungdisziplinen seinen Leistungsstand. Im Stabhochsprung belegte der Neu-Ulmer mit 4,20 Metern Rang vier. Im Weitsprung kam er mit 6,29 Metern auf den siebten Platz. Ganz auf die Staffelwettbewerbe hatte der Donaueschinger Christoph Kessler mit seinem Team aus der Region Karlsruhe gesetzt. Über 4x400-Meter führte er sein Quartett als Schlussläufer in 3:19,55 Minuten zum Sieg. Auch über 3x1000-Meter wurde er als Schlussläufer eingesetzt und überquerte nach 7:57,49 Minuten als Erster die Ziellinie. In zwei Wochen hat der deutsche Jugendmeister des vergangenen Jahres als Einsteiger in die Männerklasse an gleicher Stelle die Chance, sich bei der deutschen Hallenmeisterschaft gegen namhafte Gegner zu profilieren. Der Badische Leichtathletikverband nutzte die Veranstaltung als Generalprobe für diese nationalen Titelkämpfe.