Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

05. Juli 2012

Titel, Medaillen und neue Bestzeiten

Leichtathleten aus der Region bei den Landestitelkämpfen U 23 und U 18 in Beiertheim erfolgreich.

  1. Sehr flott unterwegs: Sophia Sommer vom Bahlinger SC Foto: Karl-Hermann Murst

LEICHTATHLETIK. Mit drei Titeln und drei Vizemeisterschaften kehrten die Teilnehmer der U-23- und U-18-Klassen von den baden-württembergischen Meisterschaften in Beiertheim bei Karlsruhe zurück. Überragende Teilnehmerin war ein Mal mehr Sophie Sommer (Bahlinger SC, U 18). Am Samstag trat sie zum 400-Meter-Lauf an und lief überzeugend mit neuer persönlicher Bestzeit von 56,30 Sekunden zum Titelgewinn. Am Sonntag kam über 200 Meter ebenfalls in neuer persönlicher Bestzeit von 25,36 Sekunden die Vizemeisterschaft hinzu.

Nach Aussage von Landestrainer Johannes Eisele sind die Kooperation mit ihrem Heimtrainer Manfred Häßig und ihr engagiertes Stützpunkttraining in Freiburg der Schlüssel zu diesen Erfolgen. Eisele meinte weiter: "Sophie Sommer ist gut gewappnet für die deutsche Jugendmeisterschaft in zwei Wochen."

Lara-Ann Schwede (PTSV Jahn Freiburg) gewann den Titel über 800 Meter in 2:13,39 Minuten. Da sie keine Unterstützung im Rennen hatte und im Alleingang die zwei Stadionrunden absolvierte ist diese Zeit als sehr gut zu bewerten.

Werbung


Über 400 Meter Hürden überraschte ein Mal mehr Viktor Schmieder (PTSV Jahn Freiburg, U 18). In 56,92 Sekunden gewann er den zweiten Titel für PTSV Jahn Freiburg bei diesen Titelkämpfen.

Chiara Fehrenbach (USC Freiburg) hat Ihr Comeback nach langer Verletzungspause gegeben und wurde über 400 Meter in der Klasse U 23 Vizemeisterin in 56,82 Sekunden.

Eine weitere Vizemeisterschaft für die Frauen-Sprintgruppe des USC Freiburg erlief Jacqueline Gyßler über 100 Meter. In 12,12 (Zwischenlauf 12,02) Sekunden war sie im Ziel. Hinzu kamen die Medaillen der Geschwister Raphael und Lorena Baumann aus Herbolzheim-Wagenstadt, die für die LG Offenburg starten. Raphael Baumann gewann den Weitsprung der U 18 mit 6,79 Metern und wurde über 110 Meter Hürden in 14,91 Sekunden Dritter. Lorena Baumann kam bei der U 23 im Dreisprung mit ihrem besten Sprung von 11,64 Metern auf den Bronzerang.

Der badische Meister Lukas Bartmann (LC Rothaus) kam bei der männlichen U18 über 1500 Meter auf den undankbaren vierten Platz. Mit der Zeit von 4:13,10 Minuten zeigte er aber wiederum eine gute Meisterschaftsleistung. Ebenfalls auf Rang vier kam Lara Müller (LC Rothaus) im 1500-Meter-Rennen der weiblichen Jugend U 18. Die Emmendingerin kam nach 5:21,36 Minuten ins Ziel und verbesserte damit ihre Bestleistung um mehr als zehn Sekunden.

Einen weiteren vierten Platz gab es für Carla Holland (Droste Running Team Freiburg); sie lief in der Hitze am Samstag über 3000 Meter in 10:46,08 Minuten ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit und schaffte die Qualifikation für die deutsche Jugendmeisterschaft.

Theresia Riesterer (SV Kirchzarten) wurde im Diskuswerfen der U 18 mit der Weite von 35,04 Metern Fünfte. Nach überstandenen Schienbeinproblemen und dem Ende der Abiturprüfungen und -feierlichkeiten startete die 18-jährige Hanna Hoss (LC Rothaus) bei der U 23. Sie musste in der Mitte des Rennens etwas abreißen lassen, aber mit ihrem bekannt guten Schlussspurt sicherte sie sich in der neuen persönlichen Bestzeit von 4:41,39 Minuten Platz fünf.

Hannah Koch (SV Malterdingen) wurde gute Achte im Weitsprung mit 5,47 Metern und Elfte im Kugelstoßen mit 10,97 Metern.

Für Fabian Epple (TV Riegel) war das Erreichen des Finales über 800 Meter bei starker Konkurrenz in 1:58,88 Minuten schon ein großer Erfolg. Im Finale belegte er in 1:59,88 Minuten den siebten Platz.

Autor: Karl-Hermann Murst