Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

23. Mai 2014

Über vier Brücken muss es gehen

Sonntag starten die Läufer in Basel zum 24. Dreiländerlauf.

  1. Ein Fixpunkt am Sonntag: die Dreiländerbrücke Foto: Sedlak

LEICHTATHLETIK (BZ). Das Jubiläum wird erst im nächsten Jahr gefeiert. Doch wartet auch der 24. Dreiländerlauf, der am Sonntag auf dem Marktplatz in Basel gestartet wird und dort auch endet, mit einer stattlichen Zahl an Anmeldungen für dieses einzigartige, länderübergreifende Leichtathletikereignis auf. Rund 1000 Läuferinnen und Läufer haben sich schon angemeldet. Darunter auch der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster aus Weil am Rhein, wie der Veranstalter mitgeteilt hat.

Erwachsene Läuferinnen und Läufer können zwischen dem Zehnkilometerlauf und der Halbmarathondistanz (21,1-Kilometer) wählen. Der Startschuss für den genau 10,1-Kilometer langen Einsteigerlauf auf dem Marktplatz ertönt um 10.45 Uhr. Wenig später (11 Uhr) werden die Athleten für den 21,1 Kilometer langen Hauptlauf über die Halbmarathondistanz losgeschickt. Und zum Abschluss wird um 11.10 Uhr der Schülerlauf über 2,3 Kilometer in der Basler Innenstadt gestartet. Die attraktive Strecke über 21,1 Kilometer führt über drei Landesgrenzen und vier Mal über den Rhein. Sie beginnt vor dem historischen Rathaus, führt hinab zur ältesten existierenden Rheinbrücke. Jene wird überquert, um auf der östlichen Rheinseite entlang zur Dreirosenbrücke zu gelangen – hier wird auf die westliche Rheinseite gewechselt, um über den Voltaplatz, "Basels urbansten Ort", so der Veranstalter, den Weg entlang der Elsässerstraße in Richtung französische Grenze zu finden.

Werbung


Auf dortiger Seite wird die Stadt St. Louis gestreift, um in Huningue über die längste freigespannte Fußgängerbogenbrücke die deutsche Seite zu erreichen. Durch Weil am Rhein führt der Weg über das Gelände der Landesgartenschau von 1999 über die Landesgrenze hinweg in die Langen Erlen. Entlang der Wiese erreicht man die östliche Rheinpromenade; der Weg führt weiter in das Herz der Altstadt von Basel, über den Münsterplatz hinweg bis zum Ziel auf dem Marktplatz.

Pro Teilnehmer spendet der Veranstalter zwei Schweizer Franken für ein Sommercamp mit Kindern aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, veranstaltet von den elf Lions-Clubs im Dreiländereck.

Schmankerl: Am Sonntag können Läufer für die Hin- und Rückfahrt alle Busse und Bahnen im Tarifgebiet der Nordwestschweiz gratis benutzen.

Autor: bz