Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. März 2017 09:48 Uhr

Veranstalter-Rückzug

Wie geht es mit dem Freiburg-Marathon weiter?

Der bisherige Veranstalter des Freiburg-Marathons steigt nach der Veranstaltung in diesem Jahr am 2. April aus. Wie geht es in Zukunft weiter? Wer könnte als Organisator einspringen? Der ein oder andere bewirbt sich.

  1. ...2016 liefen nur noch 1000 über die volle Distanz. Der Organisator tritt zurück. Kehrt der Marathon den Freiburger Straßen und Brücken nun für immer den Rücken? Foto: Patrick Seeger

Anfangs liefen beim Freiburg-Marathon 3300 Athleten über die volle Distanz. Vergangenes Jahr waren es noch 1000. Die veranstaltende Firma Runabout Sports hat auf die sinkende Teilnehmerzahl reagiert – und steigt nach dem diesjährigen Event aus. Steht der Freiburg-Marathon vor dem endgültigen Aus? Wer könnte ihn künftig organisieren? Quirin Laun und Christian Engel haben sich umgehört: bei Organisatoren anderer Läufe, bei ins Gespräch gebrachten Vereinen, bei langjährigen Marathonis und Unterstützern.

Frank Kliche, Cheforganisator des Schwarzwald-Marathons in Bräunlingen, den es seit 1968 immer im Herbst gibt und der in diesem Jahr zum 50. Mal stattfindet.
"Einen Marathon zu organisieren, ist nicht so einfach wie viele denken. Seit vier Jahren verantworte ich den Schwarzwald-Marathon und denke oft: Jetzt habe ich genügend Routine, ich habe alles im Griff. Doch bei so einem Großereignis kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Alles muss gut geplant und organisiert werden, das schüttelt man nicht so aus dem Ärmel. Mein Team und ich sind das ganze Jahr über mit dem Marathon beschäftigt: Behördengänge, Sponsorensuche, Briefverkehr und anderes. Wichtig ist, dass man den Marathon durchzieht, auch in Zeiten, in denen sich nicht so viele Teilnehmer anmelden. Wenn man zwei, drei Jahre unterbricht, wird ein Neustart schwierig."

Werbung


Video: Die schönsten Laufmomente vom Freiburg Marathon

"Der Freiburg-Marathon war bei all meinen Teilnahmen fantastisch organisiert." Svenja Mann, letztjährige Siegerin des Freiburg-Marathons
Svenja Mann, letztjährige Siegerin des Freiburg-Marathons
"Zum einen verbinde ich mit dem Marathon in Freiburg die tolle Stimmung am Streckenrand. Außerdem habe ich es immer als angenehm empfunden, dass professionelle Läufer eher in der Minderheit waren und dadurch dieser lokale, heimatliche Charakter der Veranstaltung noch mehr zum Tragen kam. Deshalb war es auch mir als nicht-professionelle Läuferin möglich, als Siegerin ins Ziel zu kommen. Bei aller Anstrengung während des Laufes hatte ich oft Spaß mit anderen Teilnehmern und diese entspannte Atmosphäre auf der Strecke gefiel mir. Außerdem hat mir die Marathonmesse stets gut gefallen, sie war immer mit hochwertiger Ware ausgestattet. Der Freiburg-Marathon war bei all meinen Teilnahmen fantastisch organisiert."

Walter Hasper, Geschäftsführer der Freiburger Turnerschaft
"Es ehrt die Freiburger Turnerschaft, wenn sie ins Gespräch gebracht wird, den Marathon in Freiburg künftig auszurichten. Aber da muss ich eine klare Absage erteilen: Es gibt keine Planungen, wir haben keine Sekunde darüber nachgedacht. Der Marathon in Freiburg ist eine tolle Sache, er wurde bisher 13 Mal gut organisiert. Wir haben gerne mitgewirkt, beispielsweise mit Verpflegungsstätten an der Strecke. Ein Verein wie wir aber, bei dem vieles auf ehrenamtlicher Basis geschieht, kann solch einen großen Marathon letztlich nicht veranstalten. Wir müssten extra Personal dafür einstellen. Ich wünsche mir, dass sich jemand findet, der diesen Event weiterführt – wir helfen dann gerne wieder mit."

"Ich hatte bei allen Teilnahmen eine wunderschöne Zeit und habe dem Freiburg-Marathon einzigartige Momente zu verdanken."Max Frei, zweimaliger Sieger des Freiburg-Marathons
Max Frei, zweimaliger Sieger des Freiburg-Marathons
"Besonders in den ersten Jahren habe ich eine große Euphorie und Freude über die Entstehung des Freiburg-Marathons bei vielen Menschen wahrgenommen. Einige Laufgruppen wurden gegründet und für viele war es total reizvoll, einen Halbmarathon oder sogar den Marathon zu laufen – das war die Stimmung unter den Läufern, die jene ersten Jahre begleitet und getragen hat. Inzwischen besteht das Teilnehmerfeld aus vielen professionellen, externen Läufern, was aber auch positiv bewertet werden kann. So genießt der Freiburg-Marathon besonders in der Schweiz einen sehr guten Ruf. Beim diesjährigen Marathon bin ich das erste Mal nicht mehr dabei. Davor bin ich jedes Jahr den Halbmarathon oder den Marathon gelaufen, mal mehr, mal weniger erfolgreich. Ich hatte bei allen Teilnahmen eine wunderschöne Zeit und habe dem Freiburg-Marathon einzigartige Momente zu verdanken."

Carmen Albrecht, koordiniert S’Cool Run am Berthold-Gymnasium
"Viele Schüler wissen durch unsere langjährige Beteiligung am S’Cool Run, dass es diesen Lauf gibt, weshalb ich gar nicht so viel Werbung dafür machen muss. Gerade in den Unter- und Mittelstufen sind sie sehr motiviert, mitzulaufen. So ab der neunten, zehnten Klasse lässt die Lust ein wenig nach. Manche Schüler strengen sich in den Wochen davor im Sportunterricht noch mal extra an, um gut vorbereitet zu sein. Beim S’Cool Run selbst laufen dann sieben Schüler in einer Staffel, insgesamt 21,1 Kilometer. Andere Klassenkameraden stehen häufig am Streckenrand und feuern sie an – so macht Bewegung noch einmal mehr Spaß. Zudem schweißt das eine Klasse zusammen. Dieses Gemeinschaftserlebnis ist unbeschreiblich schön. Das würde ich vermissen, wenn es den S’Cool Run nicht mehr gäbe – auch wenn er mich jedes Jahr unglaublich viel Arbeit kostet."

Fünf Agenturen bewerben sich

Bernd Dallmann, Geschäftsführer Wirtschaft, Touristik, Messe
"Nach Bekanntgabe, dass Runabout Sports 2018 nicht mehr der Veranstalter sein wird, waren wir positiv überrascht, in welch kurzer Zeit sich bundesweit bereits fünf Agenturen für die Nachfolge beworben haben. Wir führen mit ihnen derzeit Gespräche, prüfen gleichzeitig aber auch die Möglichkeit, die Organisation des Freiburg-Marathons selbst zu übernehmen. Auch aus der Freiburger Sportszene meldeten sich zahlreiche Menschen, um ihre Hilfe bei künftigen Veranstaltungen anzubieten. Viele aus der Region haben uns signalisiert, dass der Freiburg Marathon unbedingt weiterhin stattfinden soll. Besonders jener Freiburg-Charakter mit all der Musik und Lebendigkeit als toller Rahmen der Veranstaltung liegt den Leuten am Herzen. Die Bereitschaft, den Marathon fortzuführen, ist von vielen Seiten vorhanden – ich bin also sehr zuversichtlich, dass sich eine gute Lösung für alle finden lässt."

Mehr zum Thema:

Autor: Quirin Laun und Christian Engel