Freie Plätze auf der SPD-Liste

Eva Korinth

Von Eva Korinth

Fr, 25. Januar 2019

Lenzkirch

Viele Absagen zur Kommunalwahl / Schluchsee hat volle Liste.

LENZKIRCH / SCHLUCHSEE. Noch gibt es Listenplätze für mögliche Gemeinderatskandidaten bei den Sozialdemokraten in Lenzkirch. In Schluchsee ist die Liste bereits voll. In der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins Lenzkirch-Schluchsee wurden auch Ehrungen ausgesprochen und es gab einen Rückblick und natürlich einen Ausblick auf die im Mai anstehenden Kommunalwahlen.

Ein Dutzend Mitglieder, darunter zwei aus Schluchsee, verfolgten die Sitzung im Hotel Schwörer. Für die Kommunalwahlen am 24. Mai ist man in Lenzkirch Ort sowie in Saig und in Kappel noch auf der Suche nach Kandidaten. Derzeit gibt es noch gar keine Kandidaten für die Ortschaftsräte, so Vorsitzender Harry Hohlfeld. Für den Gemeinderat Lenzkirch stehen nach derzeitigem Stand die Namen von Dietmar Spier, Robert Stoll und Harry Hohlfeld auf der SPD-Liste.

Die Hoffnung bis zu zehn politisch Interessierte auf die Liste zu bekommen, hat sich zerschlagen. Im vergangenen November hatte man in einer Vorstandsitzung des Ortsvereins eine lange Liste mit "vielen Lenzkircher Bürgern" aufgestellt, die man in den vergangenen Wochen dann erfolglos abgearbeitet habe. Hohlfeld appellierte weiter zu suchen und mit möglichen Kandidaten zu sprechen.

Anders sieht es für den Kreistag aus. Hier ist nur noch ein Listenplatz frei. Aufstellen lassen haben sich für den Kreistag Tanja Kühnel (Löffingen), Walter Matt, Harry Hohlfeld, Dietmar Spier (alle Lenzkirch) und Florian Merz (Breitnau).

In Schluchsee waren die Genossen früh unterwegs, erzählte Peter Finkbeiner, habe viele Absagen erhalten, doch jetzt sei die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl voll. Die amtierenden Gemeinderäte Peter Finkbeiner, Klaus Baschnagel und Karl-Heinz Meßmer werden nicht mehr kandidieren. Die Vorstellung der Kandidaten erfolgt auf der traditionellen Nominierungsversammlung.

Über die Wahlkampfthemen sei man dabei sich Gedanken zu machen, informierte Hohlfeld. Die werden auf Wahlkampfflyern abgedruckt, wie auch Fotos der Kandidaten mit einer knappen Vorstellung.

Ehrungen. Seit 50 Jahren ist Christel Streffer SPD-Mitglied. Kreisvorsitzende Birte Könnecke überreichte ihr die Ehrenurkunde zum Dank für ihre jahrzehntelange Mitarbeit. Christel Streffer erzählte, dass sie 1959 nicht wegen Willi Brandt in die SPD eingetreten sei, der damalige Hype um Brandt hätte sie eher abgeschreckt, allein die Vorstellung, dass die SPD verliere, habe sie zum Eintritt bewogen – und bis heute sei sie dabei geblieben, da ihr die Linie der SPD immer zugesagt habe. Nachgereicht erhält Paul Doorentz seine Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft. Er konnte krankheitshalber nicht kommen. Für 30 Jahre Treue zur SPD nahm Hohlfeld eine interne Ehrung vor. Er gratulierte Alfons Effinger aus Schluchsee für seine lange Mitgliedschaft.

Chronologisch blickte der Ortsvereinsvorsitzender auf 2018 zurück. Mit dabei war der Ortsverein beim Neujahrsempfang in Himmelreich, beim politischen Aschermittwoch in Ludwigsburg, verschiedenen Kreisvorstandssitzungen und der Jahresabschlussversammlung der Kreis-SPD. In Lenzkirch wurde zu Stammtischen und Mitgliederversammlungen eingeladen. Am Schluss drückte Hohlfeld die Hoffnung aus, dass 2019 die SPD wieder nach vorne kommt und erfolgreicher abschneidet, als bei der vergangenen Landtagswahl. Gut finde er, wenn es in Lenzkirch die Privatschule gebe. Diese werde hoffentlich von den Eltern nur einen kleinen Obolus verlangen. Die SPD trete dafür ein, dass Bildung nichts kosten dürfe.