Preis für das Sorgentelefon

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 01. Oktober 2015

Lenzkirch

Bundesverband Kinderhospiz erhält 500 Euro für "Oskar".

LENZKIRCH. 500 Euro für sein Sorgentelefon Oskar erhält der Bundesverband Kinderhospiz mit Sitz in Lenzkirch als Förderung im Rahmen des Town & Country Stiftungspreises. "Mit dem Engagement für das Sorgentelefon Oskar gehört der Bundesverband Kinderhospiz genau zu den Projekten, die wir mit dem Stiftungspreis unterstützten möchten", erklärte Andreas Pohl, ehrenamtlicher Botschafter der Town & Country Stiftung. Das Projekt hatte sich – neben weiteren 364 Projekten – für den dritten Town & Country Stiftungspreis beworben.Dadurch erhält der Bundesverband Kinderhospiz zu den 500 Euro auch die Möglichkeit, den mit 5000 Euro dotierten Stiftungspreis für Baden-Württemberg zu gewinnen.

Egal, ob es um die Diagnose einer unheilbaren Krankheit bei einem Kind geht, um die Begleitung im akuten Sterbeprozess oder um die Trauerbewältigung nach dem Tod eines Kindes. Das Sorgen- und Infotelefon Oskar berät und informiert zu jeder erdenklichen Frage – und zwar alle, die sich um ein sterbenskrankes Kind sorgen: Familien, Geschwisterkinder, Verwandte, Ärzte, Pflegende und Schulen. Das Team der ehrenamtlich Mitarbeitenden kommt überwiegend aus dem kinderhospizlichen Bereich. Sie alle bringen ihre Erfahrung in das Projekt ein und haben es entwickelt. Sie alle werden das Projekt weiterhin ehrenamtlich in der Startphase und darüber hinaus begleiten. Das Angebot ist für Ratsuchende kostenfrei unter Tel. 0800/88 88 47 11 und dies rund um die Uhr.