Stets bereit Mitmenschen zu helfen

Ralf Morys

Von Ralf Morys

Do, 07. Januar 2016

Lenzkirch

DRK-Lenzkirch zeichnet beim Neujahrsempfang langjährige Blutspender mit Ehrennadeln aus.

LENZKIRCH. Beim Neujahrsempfang sprach Bürgermeister Reinhard Feser von "Helden des Alltags", die mithelfen, so manche Aufgabe in der Gemeinde zu lösen. Zu diesen Helden gehören sicher auch die Blutspender, die teils seit Jahren schon etwas von ihrem lebensrettenden Saft abgeben, um erkrankten oder verunfallten Mitmenschen mit ihrer Blutspende zu helfen. Feser, als Bürgermeister auch Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Lenzkirch, nutzt den jährlichen Neujahrsempfang auch dazu, treuen Blutspendern, die verschiedenen Ehrennadeln und Urkunden zu überreichen und vom DRK-Ortsverein gibt es eine Flasche Wein. Die höchste Ehrung erging in diesem Jahr an Gabriel Stark für 75 Blutspenden.

Vier von fünf Bundesbürgern benötigen während ihres Lebens mindestens einmal eine Blutkonserve – dies sagen die Zahlen der Statistik aus. In Baden-Württemberg und in Hessen werden von den DRK-Blutspendediensten jährlich zusammen 4500 Blutsendeaktionen organisiert. Damit können 80 Prozent des Bedarfs an Blutkonserven in den 300 Krankenhäusern in den beiden Bundesländern abgedeckt werden. In 69 Depots werden die einzelnen Blutspenden bis zu ihrer Anforderung von einem Krankenhaus aufbewahrt.

Die Spender helfen aber nicht nur den Mitmenschen, sondern sie tun auch für sich selbst und die eigene Gesundheit etwas Gutes: Denn bei den Voruntersuchungen wird schon mal festgestellt, dass ein Spendenwilliger zum gefährlichen Bluthochdruck neigt.

Feser zeichnete gemeinsam mit Reiner Lippert und Katharina Walz vom DRK-Ortsverein Lenzkirch zehn Frauen und Männer für zehn, 25, 50 und sogar 75 Blutspenden aus und überreichte ihnen die verschiedenen Ehrennadeln und die jeweiligen Urkunden sowie ein Weinpräsent. Einige waren an dem Tag verhindert. Für sage und schreibe 75 Blutspenden bekam Gabriel Stark, der seit wenigen Jahren in Deutschland lebt und den Hausmeisterdienst im Rathaus Raitenbuch versieht, die Auszeichnung. Auf 50 Spenden ist Alexander Gfell schon gekommen. Jeweils an 25 Blutspendeterminen haben Regina Wangler, Claudia Brugger und Elsbeth Braun teilgenommen. Auf bislang zehn Blutspenden sind Brunhilde Bächle, Daniel Drescher, Patrick Schlegel, Ursula Völl und Marco Wößner gekommen.