Viele schöne närrische Ideen

Text und Fotos von Wolfgang Scheu

Von Text & Fotos von Wolfgang Scheu

Di, 13. Februar 2018

Lenzkirch

Beim großen Umzug der Lenzkircher Dengele werden auch lokale und regionale Themen glossiert.

Sehenswert war der große Umzug der Narrenzunft Lenzkircher Dengele wieder am Fasnetmendig. Im Haslachstädtchen weiß man, wie die Straßenfasnet gefeiert wird. Sonne und Schnee wechselten sich ab und viele Besucher säumten den Umzugsweg. Märchen, Vampire, Rock’n Roller, Kaminfeger waren unterwegs, sogar Gondoliere ließen sich im Umzug treiben. Und natürlich die Zünfte aus Lenzkirch und den Ortsteilen – die Stimmung war bestens, bei den Meisten, denn unübersehbar die geringe Anzahl an Fasnetwagen, eigentlich war es diesmal nur ein großer von den Feldberger Wagenbauern. Die jungen Feldberger machten gar eine Beerdigung des Wagenbauens, auch die Piraten vom "Fluch der Karibik" verkündeten ihren Unmut über die neuen Bestimmungen und Vorschriften. Die polizeiliche Abnahme der Kuh von Landwirtin Anna vom Vogelbacherhof ging anstandslos vonstatten.

Närrische Klänge gab es von der Stadtmusik Lenzkirch und den Vereinen aus Saig, Kappel und Raitenbuch-Falkau, die auch ohne Guggenmusik tolle Narrenmusik spielten. Die Besucher hat es gefreut und es wurde sicher noch lange (in den verbliebenen) Gasthäusern gefeiert. Die Organisatoren waren sehr zufrieden "Weniger Wagen und Zünfte, aber genau so viele Gruppen wie in den Vorjahren", hieß es.

Mehr Fotos gibt’s unter: http://mehr.bz/lenzkirch2018