SPD-BW-Vorsitz

Sie sagt nichts zu sozialen Themen

Martin Sattler

Von Martin Sattler (Kenzingen)

Mo, 12. November 2018

Leserbriefe

Zu: "Ich bin gut" – "Ich bringe Erfahrung mit", Interview mit Leni Breymaier und Lars Castellucci von Jens Schmitz (Politik, 27. Oktober)

Leni Breymaier hat im September 2016 die heute 34-jährige Luisa Boos als Generalsekretärin berufen. Qualifikation: jung, weiblich, alleinerziehend. Die Argumentation für Breymaiers Wiederwahl: "Ich bin gut". Sie sagt nichts zu sozialen Themen, wie zum Beispiel zur Veränderung von Krankenhäusern und Altenheimen weg von der Gewinnorientierung hin zur Gemeinnützigkeit. Oder zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der dort beschäftigten Personen. Oder zur Qualität der Schulen. Oder zur Infrastruktur, egal ob Digitalnetz oder öffentliche Verkehrsanbindung. Oder oder. Und Ihr Gegenkandidat? Erklärt als Erstes, dass er schwul ist. Das will ich nicht wissen. Das geht mich schlicht nichts an.

Findet die SPD keine Kandidaten mehr, die qualifiziert sind und mit beiden Beinen auf dem Boden stehen? Menschen, wie du und ich ohne ideologische Verblendungen? Ich dachte immer, weiter runter geht’s nicht mehr für die SPD. Aber es geht, wie die Wahlergebnisse in Bayern und Hessen erbarmungslos gezeigt haben. Martin Sattler, Kenzingen