Bindungen

Soziale Bindung wird in der Familie gelehrt

Ingeburg Kaiser

Von Ingeburg Kaiser (Freiburg)

Mi, 12. September 2018

Leserbriefe

Zu: "Jeder kann einen Beitrag leisten", BZ-Gastbeitrag von Klaus Leisinger (Politik, 1. September)

Wie der Autor auf das Schwinden und die Wichtigkeit der sozialen Bindungen hinweist, ist ein wichtiger Gedanke! Was mich wundert ist, dass er die Familie in diesem Zusammenhang nicht in den Blick nimmt, in der Bindung, Liebe, Rückhalt von Anfang an gelehrt werden können. Und wie schlimm, wenn es in den Lebensanfängen daran fehlt! Zuerst in der Familie bilden sich ja die Fähigkeiten des Menschen für die weiteren sozialen Bindungen. Ingeburg Kaiser, Freiburg