Leserbriefe

Bernhard Scherer (St. Georgen )

Von Bernhard Scherer (St. Georgen )

Do, 02. August 2018

Elzach

WINDKRAFT
Speicher wären nötiger
Zu "Wölfle fordert Unterstützung für Windpark" (BZ vom 12. Juli).
In ihrem Schreiben beklagt sich Frau Wölfle, dass sich mit der Genehmigung des Windparks am Gschasi nichts bewegt.
Nicht erwähnt wurde in ihrem Schreiben, dass Wind- und Solarenergie bis zum heutigen Tag nicht geeignet sind, eine zuverlässige Stromversorgung sicherzustellen. Was wir viel dringender brauchen als noch mehr Windräder, sind Stromspeicher und Fernleitungen. Selbst bei einer Vervielfachung der Windräder wäre mit ihnen keine Grundsicherung möglich. So konnten 2017 alle Stromspeicher Deutschlands gerade einmal den Strombedarf für 45 Minuten speichern! Was das Auerhuhn anbetrifft, so hätte es den regionalen Politikern doch klar sein müssen, dass man das Vorkommen am Gschasi nicht so einfach übergehen kann. Immerhin ist dieses Vorkommen so wichtig, das nicht nur die Sielmann-Stiftung sondern auch die EU Pflegemaßnahmen zu Gunsten des Auerhuhns am Gschasi mitfinanziert hat. Im Pflege- und Entwicklungsplan wird sogar ausdrücklich der Verzicht auf Windkraftanlagen gefordert! Angesichts dieser sehr eindeutigen Lage ist es schon erstaunlich, wie man jetzt versucht, die fachliche Entscheidung des RP politisch auszuhebeln.
Bernhard Scherer, St. Georgen