Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

14. November 2017

Leserbriefe

UNI-KLINIK
Mit größtem menschlichen Verständnis
Zum BZ-Fragebogen mit Rainer Schmelzeisen, Ärztlicher Direktor der Uni-Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (BZ vom 21. September).
In dem Artikel wird der Eindruck erweckt, dass die Universitätsklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie erst seit 20 Jahren besteht (die Korrektur erfolgte in der Ausgabe vom 23. September, d. Red.) und auch erst seither große gesichtschirurgische Eingriffe mit Gewebeersatz durchgeführt werden.

Die Klinik bestand aber schon davor bereits seit Jahrzehnten und hatte einen sehr guten Ruf. Nach dem Krieg war sie in Günterstal im heutigen "Kühlen Krug" und die Bettenstation im ehemaligen Waisenhaus untergebracht. Etwa 1961 zog sie in den Neubau an der Hugstetter Straße um. Die bedeutenden Vorgänger des jetzigen Chefarztes waren Professor Eschler und Professor Schilli.

Ich selbst wurde 1989 dort von Professor Stoll an einem bösartigen Tumor operiert und erfreue mich heute mit fast 88 Jahren noch bester Gesundheit. Die Ärzte begegneten mir damals – ich war selbständig und nicht entsprechend abgesichert – mit größtem menschlichen Verständnis und erleichterten mir meine schwere und ungewisse Lage nach Kräften. Ich bin dankbar, dass ich in Freiburg solche qualifizierte Hilfe gefunden habe.

Werbung


Wilhelm Heymann, Tiengen

Autor: Wilhelm Heymann, Tiengen