Baumfällungen und Platzgestaltung

Wir sind verstummt und bald auch noch erstickt von der Gluthitze

Stephanie Tast

Von Stephanie Tast (Freiburg)

Di, 28. August 2018

Leserbriefe Freiburg

Die Fällung vieler Bäume für Neubauten wie Volksbank und Kinderklinik und die Gestaltung des Platzes der Alten Synagoge beschäftgen eine Leserin. Für sie ist Freiburg inzwischen eher eine Wüste als eine Green City.
Nach Trumpscher Manier, die einen Klimawandel ignoriert, hat unsere grüne Stadt den Platz der Synagoge zur Steinwüste gemacht. Und damit sich die Innenstadt so richtig erwärmt, auch noch die Bäume gefällt. Die 47 Bäume gegenüber des Hauptbahnhofs (Volksbank) hätten Schatten, Kühle und Sauerstoff gebracht. In einigen anderen Ländern wird jeder Stadtbaum nummeriert und die Architektur bindet sie ein!

Ein Aufatmen wäre es gewesen auf dem Gelände des Universitätsklinikums, doch auch da "mussten" ganz schnell im Frühjahr insgesamt 89 Bäume weichen – darunter auch einige stattliche Exemplare. Doch da gab es schon keinen Aufschrei mehr.

Wir sind verstummt und bald auch noch erstickt von der Gluthitze. Green City war einmal und ist nicht mehr. Traurig aber wahr.

Stephanie Tast, Freiburg