Leserbriefe

Konstantin Sell, Titisee-Neustadt

Von Konstantin Sell & Titisee-Neustadt

Sa, 17. März 2018

Titisee-Neustadt

INNENSTADTVERSCHÖNERUNG
Lasst Kinder sprechen
zum Beitrag "Neonfarben und Plastik" und Kommentar "Plastik ist billig", BZ vom 16. März, Seite 25:
Nachdem ich als Kind in den Ateliers von Salvador Dali schon mit sechs Jahren lernen durfte, was surrealistische Kunst und positiver Dadaismus sind, kann ich Sie zu Ihrem Kommentar nur beglückwünschen. Heute bin ich selber Dadaist und denke befreit gerne surrealistisch. Dali mahnte uns immer wieder, die Welt vor allem durch die Augen von Kindern zu sehen. Und er sagte auch mit Recht, in der Kunst ist es anders als im Sport, die besten Kunstwerke entstehen im Abseits. Warum gehen wir nicht in unsere Schulen zu unseren Kindern in die Kunst-Arbeitsgemeinschaften und bitten Kinder und Jugendliche, sich Gedanken über das Aussehen unserer Innenstadt zu machen? Nicht aus Plastik, aus Holz, aus Kohle aus unserer natürlichen doch so schönen Umwelt im Schwarzwald. Plastik gehört dazu nicht, und die Stadt ist kein Plastikmüllhaufen, sondern ein Platz zum Leben. Lasst doch bitte einmal die Kinder sprechen, wenn uns Erwachsenen schon nichts einfällt. Kinder schicken auch keine Rechnungen für Ideen, sondern geben Antworten, gerne und kostenlos.
Konstantin Sell, Titisee-Neustadt