Leserbriefe

Andreas Rogg (Weil am Rhein)

Von Andreas Rogg (Weil am Rhein)

Sa, 05. Januar 2019

Weil am Rhein

TEMPO 30 IN DER TURMSTRASSE
Wo bleibt Rücksicht auf die Anwohner?
Zu unserem Bericht "Harms kämpft weiter für Tempo 30" vom 21. Dezember meldet sich ein Leser zu Wort:

Bald ist es soweit, die Turm- und die Bühlstraße werden Umgehungsstraßen. Da Weil ja unbedingt ein drittes Einkaufcenter braucht, wird die B 3 für cirka zwei Jahre (oder länger) Richtung Haltingen gesperrt und der Verkehr wird über die Turm- und Bühlstraße umgeleitet. Wie Herr Harms, frage auch ich mich als Anwohner, warum die Turmstraße keine Tempobegrenzung auf 30 km/h bekommt. Angeblich ist das Sache des Regierungspräsidiums, was einleuchtet. Jedoch leuchtet den Anwohnern und mir nicht ein, dass folgende Temporegelungen gelten:

• auf der B3 in Haltingen teilweise 30 km/h wegen Lärmschutz,

• auf der Römerstraße glatt 30 km/h zum Schutz vom Altweil und Pflegeheim

• auf der Hauptstraße in Friedlingen 30 km/h wegen Lärmschutz

• auf der Hauptstraße beim Kaufring 20 km/h

• auf der Hauptstraße ab Turmstraße bis Läublinpark glatt 30 km/h

• auf der Hauptstraße ab Läublinpark durch Altweil Zone 30 km/h.

Auch in der Turmstraße sollten mindestens zum Lärmschutz 30 km/h das Limit sein, da nun der ganze Verkehr durchdonnert. Dies wird auch noch durch ein halbseitiges Parkverbot (Parkraum, den die Anwohner brauchen) unterstützt.

Ja, es muss umgeleitet werden, aber dies kann auch im Einklang mit den Anwohnern geschehen.

Andreas Rogg, Weil am Rhein