Leserbriefe

Die Familien Bächle, Steffen, Quadt, Rieger, Geugelin, Basler, Levante, Kübler, Bucher, Csiacsek, Köhler, Neubauer, Messerli, Bartsch, Kuhnke, Blauel, Müller, Gempp (Meier und Schumacher )

Von Die Familien Bächle, Steffen, Quadt, Rieger, Geugelin, Basler, Levante, Kübler, Bucher, Csiacsek, Köhler, Neubauer, Messerli, Bartsch, Kuhnke, Blauel, Müller, Gempp (Meier und Schumacher )

Fr, 07. September 2018

Efringen-Kirchen

BRAND BEI KÜHL

Wir haben bisher einfach Glück gehabt
Anwohner der Friedrich-Rottra-Straße und der Hebelstraße melden sich zum Brand bei der Firme Kühl zu Wort.
Seit 2013 hat es nun zum dritten Mal bei der Firma Kühl gebrannt. Auch eine hochmoderne Brandmeldeanlage und Trennmauern haben gezeigt, dass ein Großbrand damit nicht zu verhindern ist. Wir alle hatten wieder Glück, dass die Feuerwehr erfolgreich und unermüdlich im Einsatz war und das dieses Mal über mehrere Tage. Wir alle hatten Glück, dass kein Mensch zu Schaden gekommen ist. Wir alle hatten Glück, dass es am Tag zuvor geregnet hatte und der Feuerbach entsprechend Wasser führte. Wir alle hatten Glück, dass an diesem Tag keine Gefahrgutwaggons unmittelbar in der Nähe abgestellt waren. Wir alle hatten Glück, dass die Wind- und Wetterverhältnisse günstig waren. Wir alle hatten Glück, dass ein Übergreifen auf den benachbarten Raiffeisenmarkt verhindert werden konnte. Wir, die Anwohner, weisen seit Jahren auf Müllgestank, Lärm, Ratten und Gefahren hin, die von dieser Firma ausgehen. Und auch jetzt nach dem Brand sind genau wir wieder die Leidtragenden. Wir appellieren erneut an alle Entscheidungsträger, sich für eine Standortverlegung einzusetzen. Sie sind es, die Verantwortung für alles Künftige tragen. Man soll bekanntlich nicht auf Glück bauen – denn was passiert, wenn wir mal kein Glück haben?!
Die Familien Bächle, Steffen, Quadt, Rieger, Geugelin, Basler, Levante, Kübler, Bucher, Csiacsek, Köhler, Neubauer, Messerli, Bartsch, Kuhnke, Blauel, Müller, Gempp, Meier und Schumacher