Leserbriefe

Bernd Tacke

Von Bernd Tacke (Lahr)

Fr, 17. August 2018

Lahr

LANDESGARTENSCHAU
Der China-Tag war ein Flop
Zur Berichterstattung über den Tag der chinesischen Künste auf der Landesgartenschau ("Kinder, die den Panda wecken"/ BZ vom 14. August) schreibt ein BZ-Leser.
Die Berichterstattung klingt positiver als die Sache in Wirklichkeit war. Dabei geht es mir nicht um die Aufführung der Kinder, die ich nicht beurteilen will, weil ich sie nicht gesehen habe, sondern um den Widerspruch zwischen Ankündigung und Umsetzung. Wer wie meine Familie extra auf die Landesgartenschau kam, um die Künste mitzuerleben, wurde bitter enttäuscht, weil der im Programm bis 18.30 Uhr geplante Auftritt nur eine Stunde dauerte und bereits kurz nach 15 Uhr endete. Wer, wie wir, erst um 15.30 Uhr zur Bühne kam, fand sie leer vor. Die Kinder waren bereits mit dem Abbau des aus Plastikbausteinen bestehenden Stadtmodells beschäftigt. Das mit mehr als vier Stunden angesetzte Programm wurde also nicht annähernd gezeigt. Das Publikum blieb etwas ratlos und verärgert zurück, weil viele glaubten, es handele sich nur um eine kurze Pause. Eine notwendige Erklärung wurde durch eine anwesende Mitarbeiterin der LGS erst auf Nachfrage gegeben, die wohl selbst vom Notprogramm überrascht war. Alles in allem: unsere erste große Enttäuschung einer LGS-Veranstaltung.Bernd Tacke, Lahr

SOMMERZEIT
Eine halbe Stunde zurückdrehen
Die Badische Zeitung hat über die Diskussion zur Sommerzeit berichtet ("An der Uhr drehen oder nicht?"/BZ vom 11. August). Dazu hat eine BZ-Leserin einen Vorschlag.
Um eine gemeinsame Schnittmenge der Winter-/Sommerzeit zu finden, schlage ich vor, die Uhr im Oktober um 30 Minuten zurückzudrehen und diese ganzjährig zu belassen. Susanne Kopf, Ichenheim