Leserbriefe

Martin Sottru

Von Martin Sottru (Lahr)

Mi, 18. Juli 2018

Lahr

RASER IN DER STADT
Beherzteres Eingreifen ist gefragt
Dass manche Auto- und Motorradfahrer die Innenstadt als Rennstrecke nutzen, hält ein Leser für nicht tolerierbar.
Schon mehrmals fand in Lahr auf dem Flugfeld ein Beschleunigungsrennen statt. Über Sinn oder Unsinn dieser Veranstaltung möchte ich hier nicht Stellung nehmen. Aber dazu, dass seit einiger Zeit einige Fahrer von Hubraum- und PS-starken Autos und Motorrädern die Straßen der Innenstadt von Lahr als persönliche Rennstrecke betrachten. Das ist nicht nur über der zulässigen Lärmbelastung, das ist auch extrem gefährlich, wie man ja oft genug den Medien entnehmen kann. Wenn hier schon der Verstand bei manchen Leuten nicht ausreicht, wäre es schön, wenn man ein beherztes Eingreifen der Ordnungshüter verzeichnen könnte. Dieses Treiben ist nicht tolerierbar! Martin Sottru, Lahr

AUTONOMER BUS
Gewinne in mehr Busse stecken
Für bessere ÖPNV-Verbindungen statt den SWEG-Testläufen mit autonomem Fahren plädiert ein Leser.

Liebe SWEG, ich finde es toll, dass es jetzt einen autonomen Elektrobus bei der LGS gibt. Und ich finde es toll, von Zuwächsen an Umsatz und Gewinn zu lesen. Und überhaupt die Zukunft der Mobilität. Aber mir persönlich würde es schon genügen, die Gegenwart zu ändern und einen Teil der Gewinne in Busse zu stecken, die es Bewohnern der Umlandgemeinden ermöglichen, mehrmals am Tag nach Lahr und zurückzukommen, ohne im Schülerbus mitzufahren. Ob der autonome Bus das Verkehrschaos zwischen Lahr und Seelbach ändern könne, fragt Bürgermeister Müller. Wahrscheinlich könnte es schon durch ein paar ganz normale Busse geändert werden. Vielleicht würden die Gewinne der Eigner ein wenig schrumpfen, aber das das wäre dann die ehrliche Umsetzung der Lippenbekenntnisse zur mobilen Zukunft.
H. Fabritius, Kippenheim