Leserbriefe

Claudia Schnebel (Neuried-Ichenheim)

Von Claudia Schnebel (Neuried-Ichenheim)

Mi, 11. Juli 2018

Neuried

LASTENPEDELECS FÜR NEURIED
Schade, eine Chance verpasst
Zur Ablehnung der Lastenpedelecs ("Gemeinderat erteilt Mulys eine Absage", BZ vom 29. Juni) schreibt eine Leserin.
Mit großer Freude habe ich in der letzten Juniwoche die Nachricht vernommen, dass unser Bürgermeister Jochen Fischer im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs "Klimaschutz durch Radverkehr" einen Förderantrag stellen möchte. Geplant war, falls der Gemeinde Neuried ein Zuschlag erteilt würde, 20 Lastenpedelecs für Neuried anzuschaffen, die in den verschiedenen Ortsteilen stationiert würden und von der Bevölkerung für Transporte und Einkäufe ausgeliehen werden könnten.

Als leidenschaftliche Fahrradfahrerin ohne Auto fand ich dies eine großartige Idee. Auch unter dem Aspekt, Kindern und Jugendlichen in Sachen Klimaschutz ein Vorbild zu sein und gegen den allgemeinen Trend "größer, schneller weiter", auf besondere Art ein Zeichen zu setzen. Erfreut hat mich dabei auch, in einer Gemeinde zu leben, in der solch innovative Ideen geplant und hoffentlich auch umgesetzt würden.

Leider hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 27. Juni diesen Vorschlag mit nur einer Stimme Mehrheit, abgelehnt. Die Gründe der Bedenkenträger konnten mich nicht überzeugen – der finanzielle Aufwand sei zu hoch –, das ewige Argument der Steuergelder schien mir nicht plausibel.

Die ganze Debatte erinnerte mich daran, als vor mehr als zehn Jahren ein geplantes Nahverkehrskonzept für Neuried mit ebenfalls einer Stimme Mehrheit abgelehnt wurde und damit in den Schubladen der Verwaltung verschwand. Damals war ebenfalls das Geld das große Gegenargument.

Schade, dass Neuried damit die Chance verpasst, einen Beitrag für die Umwelt und damit für die kommenden Generationen zu leisten. Ich wünsche mir, dass die knappe Minderheit des Gemeinderats dennoch die Hoffnung nicht aufgibt und auch weiterhin versucht, Veränderungen in Sachen CO2-Belastung anzuregen ganz im Sinne von "Steter Tropfen höhlt den Stein". Claudia Schnebel, Neuried-Ichenheim