Leserbriefe

Rolf Albiez (Görwihl)

Von Rolf Albiez (Görwihl)

Fr, 20. Juli 2018

Görwihl

ARCHIV UND LAGERHALLE
Bestimmt kommen noch weitere gute Ideen
Zum Artikel "Archiv und Lagerhalle werden gebaut" (BZ vom 18. Juli).
Lieber Görwihler Gemeinderat, in der BZ las ich von den Plänen zum Bau eines neuen Gebäudes in einer bestimmt teuer zu bebauenden Hanglage. Ich hatte die Strategie der Gemeinde bisher wahrgenommen, die Anzahl der Gemeindegebäude zu reduzieren, um den Verwaltungsaufwand zu vereinfachen. Nun soll ein neues Gebäude hinzukommen, das in seiner Nutzung sicherlich sehr unflexibel ist.

Spontan fällt mir hierzu ein: Verwendung der veranschlagten Investitionen in einen entsprechenden Anbau an die Hotzenwaldhalle in westlicher Richtung. Hierin könnten im EG Nutzflächen für den Hallenbetrieb und die Bevölkerung entstehen. Damit ist ein Teil der anstehenden Sanierung der Halle schon vorweggenommen. Neue WC Anlagen, ein Behinderten WC gibt es bisher nicht, Trennung der Küche in Frische – und Schmutzbereich, zusätzlicher Notausgang, ebenerdiges Getränkelager (der alte Aufzug kostet derzeit sicherlich erheblichen Unterhalt und muss erneuert werden und ist für den Festbetrieb sehr unpraktisch). Wenn sich Vereinsvertreter hier Gedanken machen, kommen bestimmt noch weitere gute Ideen.

Damit steht das gesamte Untergeschoss nach Auszug der Feuerwehr für Archiv und Lager des Bauhofs zur Verfügung. Die Räume sind flexibel teilbar und großzügiger als das geplante Gebäude. Ein solcher Anbau bringt keinen zusätzlichen Verwaltungsaufwand und die Gestaltung der Räume ist äußerst flexibel und das wird in Zukunft sicherlich gefragt sein. Rolf Albiez, Görwihl
KATHOLISCHE BÜCHEREI
Das tut mir aufrichtig leid
"Katholische Bücherei sucht neue Heimat", BZ vom Mittwoch, 18. Juli

Als Leiterin der Katholischen Bücherei in Laufenburg-Hochsal, die in den letzten zehn Jahren eng mit der Bücherei Görwihl zusammengearbeitet hat, verspürte ich leichten Ärger, als ich diesen Bericht las. Schon die Eingangsworte " Die Mannschaft der Bücherei " stellt für mich das zu 100 Prozent ehrenamtlich tätige Team (nicht Mannschaft!) in ein sehr negatives Bild. Außer nur der Ausleihe war das Team auch immer beim Kinder-Sommerspaß tätig, und auch in Kooperation mit dem Bildungswerk wurden einige kulturellen Veranstaltungen für die Gemeinde angeboten. Mir tut es aufrichtig leid, wie mit der sehr engagierten "Mannschaft " verfahren wird, denn eine Bücherei belebt das Gemeindeleben definitiv – ob kirchlich oder kommunal – spielt dabei keine Rolle! Elke Peik, Laufenburg