Lesermeinung

Erich Lutz

Von Erich Lutz (Freiburg)

So, 29. Juli 2018

Leserbriefe Waldshut

TROCKENHEIT

ZUM ARTIKEL "KAUM TROPFEN AUF DIE HEIßEN FELDER" IN DER AUSGABE VOM 15. JULI:

Becherpflanze ist bessere Alternative

Landwirte, die immer noch auf den Mais setzen, bekommen in der Tat zunehmend ein Problem. Denn der Flachwurzler muss in Trockenperioden bewässert werden. Die bessere Alternative ist die Becherpflanze (Silphie perforatum), die auch als Futter- und Energiepflanze genutzt werden kann. Mit ihren zwei Meter tief reichenden Wurzeln übersteht sie gut auch längere Trockenzeiten. Daneben weist sie noch viele weitere Vorzüge auf: Als Staude wächst sie gut zwanzig Jahre und mehr – es entfallen Bodenbearbeitung und jährliche Aussaat, die großen Blätter unterdrücken unerwünschte Wildpflanzen, was den Herbizideinsatz weitgehend entbehrlich macht. Und eine gute Botschaft für die Bienen: Sie liefert ein hervorragendes Nektarangebot von Juli bis zur Ernte Ende September. Im "Wandelgarten Vauban" in Freiburg gibt es eine Testanpflanzung.
Erich Lutz, Freiburg
Leserbriefe müssen mit vollem Namen und Wohnort unterzeichnet sein. Kürzungen behalten wir uns vor.