Leserbriefe

Karlfrieder Vortisch (Lörrach)

Von Karlfrieder Vortisch (Lörrach)

Mi, 12. September 2018

Leserbriefe Lörrach

FALSCHPARKER

"Verzell du das em Färimaa"
Zum Artikel "Und sie zahlen doch" über Falschparker aus der Schweiz, BZ am 7. September:
"Und sie zahlen doch", "Auch Schweizer müssen Knöllchen bezahlen" lauteten Überschriften in der BZ vom 7. September. Wenn nicht, drohe den ganz Schlimmen unter ihnen die Parkkralle. Verzell du das em Färimaa, fällt mir dazu nur ein. Wenn Schweizer Parksünder nicht zahlen, riskieren sie nämlich gar nichts. Einige zahlen quasi freiwillig, das ist aller Ehren wert. Tun sie’s nicht, wird weder bei uns noch in der Schweiz vollstreckt. Das ist eben kein "Mythos", sondern Realität.

Ein echter Mythos scheint mir dagegen der angebliche Einsatz der Parkkralle gegen chronische Nichtzahler aus der Schweiz zu sein. Seit Jahrzehnten in Lörrach unterwegs, habe ich nicht ein einziges Mal eine Parkkralle im "Einsatz" gesehen, und ich kenne niemanden, der dies jemals beobachtet hätte.

Noch im März vor einem Jahr gerieten, ausgelöst durch eine Nachfrage des Gemeinderates Bernhard Escher, gleich zwei Fachbereiche auf peinliche Weise ins Schwimmen. Thorsten Gruber vom Fachbereich Finanzen konnte laut einem Zeitungsbericht vom 30. März 2017 nicht dementieren, dass "in Einzelfällen" Bußgeldverfahren gegen Schweizer eingestellt werden, da der Aufwand in keinem Verhältnis zur Bußgeldhöhe von 10 bis 15 Euro stehe. Was die Parkkralle betrifft, stellte sich nach Rückfragen heraus, dass es im Rathaus tatsächlich zwei davon gibt, jedoch nicht im Fachbereich Vollzugsdienst, sondern im Fachbereich Finanzen.

Klaus Dullisch, Leiter des Fachbereiches für Verkehr und Vollzugsdienst, hielt damals den Einsatz dem Bericht zufolge "im Zusammenhang mit Falschparkern auch nicht für sinnvoll". Gerne würde man daher heute konkret wissen, ob die Parkkralle denn überhaupt jemals bei chronischen Nichtzahlern aus der Schweiz eingesetzt worden ist.

Karlfrieder Vortisch, Lörrach