Leserbriefe

Ulrich Averesch (Bad Krozingen)

Von Ulrich Averesch (Bad Krozingen)

Di, 15. Mai 2018

Bad Krozingen

BÜRGERBUS

Ärger mit Versicherungen wird es nicht geben
Als Antwort auf einen Leserbrief, der mögliche rechtliche Risiken für Stadt und Fahrer der Bürgerbusse thematisierte, für den Fall, dass sich Fahrgäste beim Aus- und Einsteigen außerhalb der Haltestellen verletzen, haben wir folgende Reaktion erhalten:

Der Betreiber des Bürgerbusses ist der Verkehrsbetrieb der Stadtwerke Bad Krozingen. Der Bürgerbusverein stellt die ehrenamtlichen Fahrer. Der Betreiber hat den Fahrern die Auskunft gegeben, dass ein Halt zwischen zwei Haltestellen auf Wunsch von Fahrgästen möglich ist. Der Betreiber ist auch entsprechend versichert. Als ehrenamtlicher Fahrer eines Bürgerbusses habe ich auch schon zwischen zwei Haltestellen Personen aussteigen lassen. Ich erinnere mich an eine Situation in Oberkrozingen vor einigen Wochen, bei der mich ein anderer Verkehrsteilnehmer derb angemacht und beschimpft hat, dass ich da nicht anhalten dürfe, weil da keine Haltestelle sei. Ich habe nur geantwortet, dass ich das dürfe, er solle doch im Rathaus nachfragen.

Die Erfahrung zeigt, dass in einer gewöhnlichen Nachmittagsschicht am Freitag mir meist zwei bis vier Mal die Vorfahrt genommen wird, weil viele nicht mehr wissen, wo rechts und links ist. Wenn etwa ein Linienbus an der Haltestelle links blinkt, möchte dieser anfahren und hat Vorfahrt. Dies beachtet nur jeder dritte nachfolgende Autofahrer. Dadurch habe ich gelernt, mit viel Umsicht und Vorsicht zufahren und Fehlverhalten anderer mit einzuplanen. Wenn Sie dies auch lernen möchten, werden Sie doch auch Fahrer oder fördern Sie den Verein durch Ihre passive Mitgliedschaft.
Ulrich Averesch, Bad Krozingen