40-mal den Engadiner Skimarathon gemeistert

Liane Schilling

Von Liane Schilling

Sa, 08. September 2018

Löffingen

Trotz Herzschrittmacher nie aufgegeben: Manfred Grüninger aus Löffingen ist der erste Deutsche, der diese Zahl erreicht.

LÖFFINGEN/WALDAU. Die goldene Medaille dokumentiert die Teilnahme am 50. Engadiner Skimarathon. Manfred Grüninger aus Löffingen hat den Jubiläumslauf mitgemacht und für ihn war es ebenfalls ein Jubiläum, denn er war zum 40. mal dabei und ist der erste deutsche Läufer, der diese Zahl erreicht.

Es ist für den 74-Jährigen, der trotz Herzschrittmacher den Sport nie aufgegeben hat, ein persönlicher Erfolg und er hat neben Medaille und Urkunde (zum Selbstausdruck) eine spezielle Giubilers Urkunde erhalten. Sie bescheinigt ihm die Mitgliedschaft in der Schweizer Giubilers Vereinigung, der 161 Herren und sechs Damen verschiedener Nationen angehören, die den Engadiner Skimarathon 40-mal absolviert haben. Vereinszweck ist die Kameradschaft unter Gleichgesinnten und die gegenseitige Orientierung sowie der Austausch von Informationen, auch gibt es einige Privilegien, wie beispielsweise einen separaten Zugangskorridor ins Startfeld.

Angefangen hat die lange Geschichte 1978, als Grüninger sich von einem Kollegen im Sportkegelclub begeistern ließ und für den Skiclub Waldau mit einer Gruppe von Kameraden im Engadin an den Start ging. Von da an hat er nur einen Lauf nicht absolvieren können, weil dieser wegen zu schlechter Bedingungen 1991 kurzfristig abgesagt wurde. In jüngeren Jahren betrieb Grüninger den Judosport, erwarb auch den schwarzen Gurt. Langlauf und die Teilnahme an Volksläufen, Waldläufen und Radrennen waren stets seine Freizeitbegleiter. Auch als Rentner ist der ehemalige KFZ-Meister ganzjährig mit dem Training beschäftigt. 2017 beispielsweise absolvierte er insgesamt 923 Kilometer auf Skirollern und 121 Kilometer Schneetraining. Dazu kommt im Sommer das Radtraining. Seine Lieblingstouren mit dem Mountainbike sind von Löffingen auf die Hochebene (40 Kilometer) oder bis zum Marggrutthof (46 Kilometer). Das gesamte Trainingsprogramm mit Streckenangaben und Pulsfrequenz wird handschriftlich in einem Trainingstagebuch dokumentiert.

Seit 1998 ist Grüninger auch der Organisator für das Team aus Waldau, übernimmt Anmeldung und Zimmerreservierung. 44 verschiedene Läufer aus Waldau, viele auch mehrmals, waren in den 40 Jahren seine Begleiter. Einer der Höhepunkte des Unternehmens ist immer der Moment nach dem Lauf, wenn der Wirt sagt: "Ich kredenz euch was", erzählt Grüninger lachend. Beim letzten Mal war das neben Wein auch Lachs, den der Sohn in Kanada selbst gefangen hat.

Seit 40 Jahren werden die Waldauer von der Familie Vitalini im Hotel Spöl in Zernetz betreut, und freuen sich über das familiäre Verhältnis und die Gastfreundschaft.