Einige Stücke der Oberstufe einüben

cm

Von cm

Mi, 02. April 2014

Löffingen

Dirigent Guitbout wünscht sich einen besseren Probenbesuch in der Harmonie Unadingen.

LÖFFINGEN-UNADINGEN (cm). Beim Musikverein Harmonie Unadingen war im abgelaufenen Vereinsjahr wieder einiges los, wie bei der Hauptversammlung am Samstagabend deutlich wurde. Keine einfache Aufgabe hatten die Verantwortlichen bei der Dirigentensuche, die zum 1. Oktober mit Igor Guitbout als neuer, dynamischer Orchesterleiter erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Musiker bestätigen die Führungsriege

Die Musikerinnen und Musiker sind mit ihrer Führungsriege einverstanden, wie sich bei den Wahlen zeigte. Vorsitzende Karin Zorn, Kassierer Heinrich Oschwald und Vizedirigent Uli Oschwald sind für weitere zwei Jahre bestätigt worden. Zur Beisitzerin wurde Jessica Straub gewählt, die Olivia Maier ablöste.

Schriftführerin Julia Stefan erinnerte an vier Umzüge und neun Konzerte. Beim Erste-Hilfe-Wettbewerb des Roten Kreuzes und beim Volleyballturnier des Narrenvereins stellte man jeweils eine Mannschaft. Ihre Ausführungen ließ sie zum Schluss mit einer Bilderpräsentation Revue passieren. Jugendleiterin Linda Föhrenbach hob besonders das Vorspiel der 31 Jungmusiker unter Leitung von Corinna Sukale beim Dreikönigskonzert und das mehrtägige Zeltlager an der Gauchach hervor. Mit knapp 11 000 Euro ist die Jugendausbildung einer der größten Kostenfaktoren, wie Kassierer Heinrich Oschwald betonte. Daher sind die Einnahmen aus dem dreitägigen Gartenfest und der Halloweenparty wichtig. Zudem ist man froh, dass auch 29 Fördermitglieder den Verein unterstützen.

"Das muss auf jeden Fall besser werden", forderte Vorsitzende Karin Zorn die Aktiven zu einem besseren Probenbesuch auf. 74 Prozent sei einfach nicht genug, pflichtete sie dem neuen Dirigenten Igor Guitbout zu, der sich nicht nur einen Durchschnittsprobenbesuch von 85 bis 90 Prozent wünscht, sondern auch mehr Probenpünktlichkeit einfordert. Denn er hat einiges mit den 79 Aktiven, darunter 21 in Ausbildung befindliche Zöglinge, die den Altersdurchschnitt auf 25 Jahre drücken, vor: "Ein bis zwei Oberstufenstücke möchte ich beim nächsten Dreikönigskonzert schon einbauen." Schließlich habe man jetzt mehr Luft als beim vergangenen Konzert, das durch den Dirigentenwechsel binnen kürzester Zeit auf die Beine gestellt werden musste. Gerne könne er den Höhepunkt des Vereinsjahres wieder unter ein Motto stellen. Für Vorschläge sei er offen.

Drei Musiker kommen und drei melden sich ab

Nach Erreichen des Leistungsabzeichens in Bronze wurden Marius Bürkle, Noah Hettich und Leah Löffler in die Reihen der Aktiven aufgenommen, dagegen haben sich Juliane Happle, Stefan Ketterer und Antonia Saur abgemeldet.

Für die Bereicherung der Kirchenfeste oder das Unadinger Fest, dankte Christoph Bürkle im Namen der Seelsorgeeinheit. Stellvertretende Ortsvorsteherin Christa Maier hob den Stellenwert der Jugendarbeit hervor und bedankte sich für die Umrahmung des Volkstrauertages. Weitere Grußworte kamen von den Vereinsvertretern und dem Vorsitzenden der Stadtkapelle Löffingen, Rudolf Gwinner. Die Harmonie ist auch bei der Leistungsschau und am Städtlefest präsent.