Hoffen auf neuen Dirigenten

Christa Maier

Von Christa Maier

Mi, 16. März 2011

Löffingen

Der Musikverein Harmonie blickt auf ein erfolgreiches und anstrengendes Jahr zurück.

LÖFFINGEN-UNADINGEN. Ein erfolgreiches, aber auch anstrengendes Jahr liegt hinter dem Musikverein Harmonie Unadingen. Mit 26 musikalischen Auftritten und 44 Proben absolvierten die 52 Aktiven ein großes Pensum. Höhepunkt bildete das Dreikönigskonzert unter Leitung von Vizedirigent Ulrich Oschwald.

Die Dirigentensuche ist momentan Hauptthema bei der Harmonie. "Gespräche laufen" ließ Vorsitzender Stefan Kramer erkennen. Einen Wechsel im Vorstand erbrachten die Wahlen: Heinrich Oschwald löste die zweite Kassiererin Karin Zorn ab, die bisherige Beisitzerin Julia Maier übernahm von Barbara Oschwald das Amt der Schriftführerin. Neuer Beisitzer ist Dominik Ketterer. In ihren Ämtern bestätigt wurden der zweite Vorsitzende Erik Zorn, Beisitzer Andreas Stefan und Jugendleiterin Corinna Sukale.

Unter den zahlreichen kirchlichen Auftritten hob Schriftführerin Barbara Oschwald das Käpelle-Fest und Bruderschaftsfest hervor. Städtlefest, Gartenfest, Kilbig, Frühschoppen in Lotstetten und Kommingen, Halloween-Party und drei Umzüge ergänzten neben einem Probewochenende das Jahresprogramm.

Auch die Jugendabteilung war nicht untätig, wie Corinna Sukale berichtete. Auftritte beim Dreikönigskonzert und Gartenfest wurden durch Volleyballturnier, Zeltlager und Mitgestaltung des bunten Abends ergänzt. Derzeit sind 13 Zöglinge in Ausbildung, zwei stehen aufgrund erschöpfter Ausbildungskapazität auf der Warteliste. Im vergangenen Jahr musste der Verein für immer von Ehrenmitglied Erich Rothweiler und dem aktiven Kollegen und ehemaligen Vorsitzenden Konrad Marx Abschied nehmen, der den Verein maßgeblich prägte. Die Voraussetzungen zur Aufnahme in die Reihen der Aktiven erfüllten Moritz Ketterer und Philipp Ketterer durch die Ablegung des Leistungsabzeichens in Bronze.

Trotz hoher Ausgaben ein deutliches Plus in der Kasse

Wie wichtig die Einnahmen aus den Veranstaltungen sind, wurde beim Kassenbericht von Kathrin Moritz deutlich. Trotz hoher Ausgaben für Instrumente, Noten und Jugendausbildung konnte ein deutliches Plus erwirtschaftet werden.

Der Probenfleiß ist nach den Aufzeichnungen von Michael Hasenfratz verbesserungsfähig. Nur eine Fehlprobe hatten Uli Oschwald und Heinrich Oschwald, die mit dem "großen Römer" belohnt wurden. Unter großem Applaus dankten die Musikerinnen und Musiker dem Vizedirigenten Uli Oschwald für seinen Mut, das Dreikönigskonzert durchzuziehen. Obwohl er hierzu wie "die Jungfrau zum Kind" gekommen sei, habe er seinen Part hervorragend gemeistert, bescheinigte Vorsitzender Stefan Kramer. Mit Blumen und Präsenten wurde Barbara Oschwald aus dem Vorstand verabschiedet, dem sie 20 Jahre lang als Schriftführerin angehörte. Intensive Probentätigkeit kündigte der Vorsitzende im Hinblick auf das Doppelkonzert mit dem Musikverein Döggingen am Samstag, 16. April, an. Das Musikfest in Bachheim im Mai wird man als Patenkapelle bereichern. Das Geranienfest wird den Musikverein ebenfalls fordern.