Feuerwehr im Einsatz

Achtjähriger entdeckt Brand in der Fischzuchtanlage

Paul Schleer, aktualisiert um 21.14 Uhr

Von Paul Schleer & aktualisiert um 21.14 Uhr

So, 26. März 2017 um 11:36 Uhr

Lörrach

Ein Achtjähriger hat ein Feuer in der Fischzuchtanlage des Angelsportvereins Lörrach-Hauingen schnell bemerkt. Dadurch wurde ein größerer Brand in der abgelegenen Anlage verhindert. Für den Jungen gab es eine besondere Belohnung.

Großes Glück im Unglück hatte der Angelsportverein aus dem Lörracher Stadtteil Hauingen, dass am Samstag ein Brand des Fischerheims im abgelegenen Gewann Heilisau schnell bemerkt und gelöscht wurde. Held des Tages war ein achtjähriger Junge, der den Brand entdeckt hatte. Die Feuerwehr, die dank des aufmerksamen Jungen gerufen werden konnte, hatte den Brand schnell unter Kontrolle.

Die Mutter des Jungen war gerade dabei, mit dem Reinigungsteam den Aufenthaltsraum des Fischerheims an der Weiheranlage zu reinigen. Man hatte den Schwedenofen angeheizt, der vermutlich zu heiß geworden war. Dadurch übersprang vermutlich der heiße Rauch auf die Rauchabführung des Kamins, welcher die Dachverkleidung entzündete.

Die Angler, die an der Weiheranlage beschäftigt waren, waren lösten nach dem Hinweis des Jungen sofort Feuerwehralarm aus und konnten somit das Abbrennen des ganz aus Holz gefertigten Fischerheims verhindern.

Brandursache noch unklar

Schnell wurde mit der Drehleiter der Brandherd ausfindig gemacht, bald hatte man die Kontrolle über die Dachverkleidung und das Brandnest. Die Weiheranlage bot genügend Löschwasser, so dass das Feuer schnell gelöscht war. Die nähere Brandursache wird jetzt von einem Brandsachverständigen festgestellt werden, wie Feuerwehr und Polizei mitteilten.

Als Lohn und Dank für das umsichtige Melden des Brandes hat die Polizei dem Achtjährigen eine Führung auf der Polizeiwache in Lörrach versprochen, der dafür über das ganze Gesicht strahlte.

Mehr zum Thema: