Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. November 2017 16:02 Uhr

Schwächeanfall

Auto landet in Lörrach auf den Bahngleisen

Weil ein 78-jähriger Autofahrer einen Schwächeanfall bekam, fuhr sein Auto unkontrolliert los, durch eine Hecke und landete auf den Schienen. Es kam zu Behinderungen im S-Bahn-Verkehr.

  1. Ein 78-jähriger Autofahrer erlitt in Lörrach einen Schwächeanfall (Symbolbild). Foto: dpa

Am Dienstagnachmittag ereignete sich in Lörrach ein spektakulärer Verkehrsunfall, teilte die Polizei mit. Kurz vor 14.30 Uhr befuhr ein 78-jähriger Autofahrer die Luisenstraße in Richtung Bahnhofstraße und hielt an der auf Rot stehenden Ampel an. Hierbei überkam den Senior eine körperliche Schwäche mit der Folge, dass das Auto unkontrolliert losfuhr.



Es überquerte die Bahnhofstraße, durchbrach einen Zaun und fuhr über zwei Gleise der Wiesentalstrecke. Am dritten Gleis kam das Auto stark beschädigt zum Stillstand und der Fahrer wieder zu sich. Der 78-Jährige wurde vom rasch eintreffenden Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Werbung


Am Auto entstand beträchtlicher Schaden. Es wurde durch die Feuerwehr von den Gleisen gezogen und anschließend von einem Abschleppwagen abtransportiert. Bis dahin kam es durch Sperrungen von Gleisen zu Behinderungen im Schienenverkehr. Neben Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr war auch der Notfallmanager der Deutschen Bahn im Einsatz.

Mehr zum Thema:

Autor: bz