Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. März 2014

Der Frauenring hilft, Grenzen zu überwinden

Satzungsänderung ermöglicht erneute Kandidatur der Vorsitzenden Brigitte Ziesemer und Elisabeth Friedrichkeit.

  1. Stehen weiter an der Spitze des Frauenrings Lörrach: Brigitte Ziesemer und Elisabeth Friedrichkeit (rechts). Foto: Johanna Högg

LÖRRACH. Der Ortsring Lörrach im Deutschen Frauenring wird wie bisher mit Brigitte Ziesemer und Elisabeth Friedrichkeit an der Spitze für eine interessante Themenauswahl für die monatlichen Zusammenkünfte sorgen. Allerdings nur noch maximal zwei Jahre lang. Daran ließen die beiden Vorsitzenden keinen Zweifel. Sie stellten dafür in der Mitgliederversammlung im Gasthaus "Kranz" einen Antrag auf Satzungsänderung; ohne dessen Annahme hätten sie laut bestehender Satzung nicht mehr kandidieren können. Die Rotation der Vorstandsämter ist aufgehoben.

Im Blickpunkt: Neue Bewerberinnen hatten sich trotz intensiver Suche nicht gefunden. Die Verkürzung von drei- auf zweijährige Amtszeit sei nicht optimal, konzedierte Brigitte Ziesmer auf Einwände. Doch ohne die juristisch abgesicherte Änderung hätte sie gar nicht mehr kandidieren können. "Meine Zeit war abgelaufen." Sie und Friedrichkeit bekamen von Hilde Engel Komplimente für die Vielseitigkeit der Programmauswahl. Gertrude Schäfer als Kassenprüferin lobte Marianne Sprankel für solide Verwaltung der bescheidenen Finanzen, die bei Niedrigzinsniveau und ohne Kuchenverkauf sich nur auf Mitgliedsbeiträge (40 Euro pro Jahr) stützen. Es gab Blumen für Gudrun Kaufmann, die neun Jahre Fleißarbeit als Schriftführerin geleistet hat.

Werbung


Rückblick: Neben verschiedenen Veranstaltungen zu kulturellen, wirtschaftlichen, gesundheitspolitischen Themen, Begegnungen mit Literatur und Politik stachen vor allem das "Dreiländertreffen" zu "Biologischer Landbau – ist unsere gesunde Ernährung gesichert?" und der "Tag der Frau" zum Thema "Frau und Kunst, Kultur und Kommerz" mit Frauen aus der Schweiz und Frankreich hervor. Begegnungen über die Grenzen sind ein starkes Anliegen des Ortsrings.

Ausblick: Im Jahr 2016 wird der Ortsring 60 Jahre alt. Über eine besondere Veranstaltung zum Jubiläum wird man sich Gedanken machen. Nächster Termin für den Lörracher Ortsring ist am 16. April ein Gespräch mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Armin Schuster. Schwerpunkte sollen dabei Sicherheitsfragen sein – sowohl im globalen Netz als auch auf politischer Ebene mit Blick auf mögliche terroristische Anschläge. Im Juli ist der Jahresausflug, der nach Konstanz in die Konzilsausstellung und auf die Insel Mainau führen wird. Zu allen Veranstaltungen sind jederzeit Gäste willkommen, auch aus der jüngeren Generation.

Wahlen: 1. Vorsitzende Brigitte Ziesemer, 2. Vorsitzende Elisabeth Friedrichkeit. Schatzmeisterin Marianne Sprankel; Beisitzerinnen Renate Hugenschmidt, Gabi Lösser, Karin Rasmussen; Kassenprüferinnen Ilse Bock, Gudrun Kaufmann

Mitglieder: 72

Kontakt: vorstand@dfr-loerrach.de oder Tel. 07621-88187

Autor: Johanna Högg